merken
PLUS Freital

So läuft der Umbau in Tharandts Bahnhof

Seit Mitte Dezember wird das ehemalige Bahnhofsgebäude saniert - auch mit Blick auf die TU. Warum sich nun kritische Stimmen melden.

Am Bahnhof Tharandt wird seit Dezember vergangenen Jahres gebaut. Das Äußere bleibt erhalten, innen drin sieht es bald ganz anders aus.
Am Bahnhof Tharandt wird seit Dezember vergangenen Jahres gebaut. Das Äußere bleibt erhalten, innen drin sieht es bald ganz anders aus. © Karl-Ludwig Oberthuer

Aus alt mach neu. Wo es derzeit eher ungemütlich aussieht, sollen sich bald Mieter wohlfühlen. Das 1907 errichtete Bahnhofsgebäude in Tharandt stand seit vielen Jahren leer. Es wird nun in ein Wohngebäude umgewandelt, das insbesondere für Studierende interessant sein soll.

35 moderne Ein- und Zweiraumwohnungen werden auf den drei Etagen entstehen. Äußerlich bleibt dem denkmalgeschützen Bahnhofsgebäude allerdings der historische Schweizer Stil erhalten.

Klinik Bavaria Kreischa
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.

Der alte Bahnhof wurde 2018 von der Baupark GmbH & Co. KG gekauft. Die Firma sitzt in Baden-Württemberg und sanierte bereits die ehemalige Königsmühle in der Tharandter Straße 109 im Plauenschen Grund.

Warum wird am Bahnhof Tharandt auf studentisches Wohnen gesetzt?

Das Konzept für Studentenappartements übernahm der jetzige Eigentümer Artur Grimm von der Baupark GmbH nicht grundlos. Schon der Voreigentümer Hossain Kamyab aus Großbritannien hatte von 34 Studentenwohnungen gesprochen. Aus dieser Idee wurde jedoch nie etwas. Warum der Investor das Gebäude vor zwei Jahren wieder verkaufte, ist bis heute unklar.

Nun setzt Artur Grimm auf die jungen Leute. "StudyStation" nennt sich das Projekt. "Es studieren im Durchschnitt 750 junge Menschen in Tharandt. Im Ort finden sich aber nur circa 200 Schlafplätze", sagt der Eigentümer. Denn mit dem Verkauf des Studentenwohnheims "Öko" auf der Weißiger Höhe fielen 2019 knapp 50 Wohnungen weg. Artur Grimm ist deshalb optimistisch: "Tharandt ist ein guter Wohnort für Menschen, die gerne in der Natur sind, jedoch auf städtisches Leben und Kultur nicht verzichten möchten."

Von innen werden die Schäden des lange leerstehenden Gebäudes so richtig sichtbar.
Von innen werden die Schäden des lange leerstehenden Gebäudes so richtig sichtbar. © Egbert Kamprath
Die alte Bahnhofshalle vor der Sanierung. Teile der Holzdecke waren schon herabgestürzt.
Die alte Bahnhofshalle vor der Sanierung. Teile der Holzdecke waren schon herabgestürzt. © Egbert Kamprath
Auch das Wasser hatte schon seinen Weg ins Innere gefunden und Schäden hinterlassen.
Auch das Wasser hatte schon seinen Weg ins Innere gefunden und Schäden hinterlassen. © Egbert Kamprath

Was muss alles saniert werden und wie viel kostet es?

Bei dem Bahnhofsgebäude sei eine Grundsanierung notwendig, sagt Artur Grimm. Trotz des modernen Wohncharakters sollen Fassade und Dach ihr ursprüngliches Aussehen bewahren. Für das Gebäude sind 37 Parkplätze vorgesehen, von denen zwei mit Elektroladesäulen ausgestattet werden. Projektentwickler Christian Hemm sprach Anfang Februar von etwa drei Millionen Euro, die in das Gebäude gesteckt werden sollen. Zur Gesamtinvestitionssumme möchte sich Artur Grimm aber nicht äußern.

Wann ist das Gebäude bezugsfertig?

Der Eigentümer plant die Fertigstellung des Bahnhofs zum Frühjahr 2022. Derzeit werden die 35 Appartements an Kapitalanleger verkauft. Zwischen 59.000 Euro und 220.000 Euro kosten die Wohnungen. Bisher wurden dem Unternehmer zufolge etwas mehr als die Hälfte der Wohnungen verkauft.

Eigentlich hatte die Firma angekündigt, den Bau erst zu beginnen, wenn alle Wohnungen veräußert wurden. Die Nachfrage sei jedoch so groß, dass Grimm damit rechnet, fast alle Appartements bis Ende Februar verkauft zu haben. Medienberichten zufolge werden in Deutschland immer mehr Luxus-Appartements für Studenten geplant, deren Mieten relativ hoch sind.

Was soll das Wohnen im Bahnhof kosten?

Wie hoch die Mieten später einmal im Tharandter Bahnhof sein werden, hänge von den jeweiligen Käufern der Wohnungen ab. Letztlich kann das jeder Eigentümer selber festlegen. Artur Grimm rechnet mit Preisen um die 12 Euro pro Quadratmeter - ohne Betriebskosten. Laut Immobilienportalen beträgt die derzeitige Durchschnittsmiete in Tharandt sechs bis sieben Euro pro Quadratmeter.

Derzeit müssen Fußgänger auf den Radweg ausweichen.
Derzeit müssen Fußgänger auf den Radweg ausweichen. © Karl-Ludwig Oberthuer

Was wird an dem Bauvorhaben kritisiert?

Lange hatten sich viele Tharandter um das alte Bahnhofsgebäude gesorgt. Einige rechneten schon mit einem Abriss. Dementsprechend hoch ist die Zustimmung im Tharandter Rathaus. Stadtrat Jens Heinze (Grün der Zeit) kritisiert jedoch, dass es für Fußgänger derzeit keinen Gehweg gebe. Sie müssten momentan auf den Radweg oder auf die Straße ausweichen. Man arbeite aber an einer Lösung, sagt Andreas Hübner von der Stadtverwaltung. Demnach werde Anfang des Jahres ein Radverkehrskonzept dazu veröffentlicht.

Weiterführende Artikel

Vom Bahnhof zum Wohnhaus

Vom Bahnhof zum Wohnhaus

Nach Jahren des Leerstandes soll das Denkmal in Tharandt nun für Studenten hergerichtet werden. Ob es diesmal klappt?

Außerdem bedauert Jens Heinze, dass der Bahnhof nun nicht mehr der Öffentlichkeit zugänglich sei. Er hätte sich beispielsweise neben den Wohnräumen einen kleinen öffentlichen Bahnhofskiosk gewünscht. Trotzdem freut auch er sich über den Erhalt des Gebäudes.

Mehr Nachrichten aus Freital und Tharandt lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Freital