merken
PLUS Freital

Neuer Kindergarten öffnet später

Der Umbau der alten Kleinnaundorfer Schule dauert länger. Teurer wird es auch noch.

Die ehemalige Schule soll Kindergarten werden. Deshalb wird derzeit umgebaut.
Die ehemalige Schule soll Kindergarten werden. Deshalb wird derzeit umgebaut. © Andreas Weihs

Später als zunächst geplant wird der neue Kindergarten in Kleinnaundorf fertig. Das teilte die Stadtverwaltung auf Nachfrage den Stadträten mit. Zwar seien wesentliche Umbauarbeit nun weitestgehend abgeschlossen, hieß es. Aber es gebe noch erhebliche Auflagen seitens der Genehmigungsbehörden. Dies betrifft vor allem die Brandschutz- und Arbeitsschutzvorschriften. 

So müssen Türen auf dem zweiten Rettungsweg getauscht werden. Auch die zusätzliche Gerüsttreppe, über die der zweite Fluchtweg verläuft, ist so nicht zulässig. Sie muss durch eine massivere Konstruktion ersetzt werden. Seitens des Arbeitsschutzes gab es Nachforderungen zum Schallschutz in den Räumen. Deshalb ist an einen Start zum 1. Oktober nun nicht mehr zu denken. Die Verwaltung hat den 1. November als Datum für die Inbetriebnahme genannt. Die Baukosten von 100.000 Euro seien aufgrund der zusätzlichen Arbeiten nicht mehr zu halten, heißt es aus dem Rathaus.    

Elbgalerie Riesa
Hier macht Shoppen glücklich!
Hier macht Shoppen glücklich!

"Alles bekommen. In Riesa." – dieses Motto lebt die Elbgalerie Riesa.

Es geht um 40 neue Plätze

Der Kindergarten soll vom Verein Lebensbaum betrieben werden. Dieser hat bereits zwei andere Einrichtungen in Freital: die Kita Storchenbrunnen in Döhlen und die Kita Wurzelzwerge in Kleinnaundorf. Die "Wurzelzwerge" waren einst schon in der Kleinnaundorfer Schule untergebracht, bis der Neubau am Messweg eröffnet wurde. Anschließend stand das Schulgebäude ungenutzt, bevor die Grundschüler aus Wurgwitz dort vorübergehend unterrichtet wurden. Zuletzt waren in der ehemaligen Kleinnaudorfer Schule die Mädchen und Jungen vom Gymnasium Wilsdruff untergebracht.

Die Stadt wollte noch im vergangenen Jahr das Schulhaus verkaufen. Der Beschluss stand bereits auf der Tagesordnung des Stadtrates, wurde aber wieder herunter genommen. Die Verkaufspläne sind inzwischen ad acta gelegt, auch, weil in Freital Kindergartenplätze fehlen. Lebensbaum hat deshalb zwei neue Gruppen eröffnet, die erst einmal in den Räumen der Kita Willi in Potschappel betreut werden. Sobald in Kleinnaundorf die Arbeiten beendet sind, ziehen sie um. Es geht um 40 neue Plätze.  

Weiterführende Artikel

Freital plant mehr Kita-Plätze - endlich

Freital plant mehr Kita-Plätze - endlich

Die Verwaltung rechnet in ihre Prognosen nun einen stärkeren Zuzug und höhere Betreuungsquoten ein. Neue Plätze entstehen damit aber noch nicht.

Kleinnaundorfer Schule wird Kindergarten

Kleinnaundorfer Schule wird Kindergarten

Zunächst war ein Verkauf des Altbaus geplant. Nun sollen darin dringend benötigte Kitaplätze geschaffen werden. Das kostet erst mal Geld.

Die Stadt hat seit Monaten enorme Probleme, den Eltern Kindergartenplätze anzubieten. Den letzten Zahlen zufolge warten 53 Krippenkinder und 87 Kindergartenkinder, die darauf einen Anspruch haben, auf einen Platz. 

Mehr Nachrichten aus Freital und Umgebung lesen Sie hier.

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen.

Mehr zum Thema Freital