merken
Freital

Normalbetrieb in Kita nach Corona-Fall

Eine Freitaler Erzieherin hatte sich infiziert. Kolleginnen und eine Kindergartengruppe mussten in Quarantäne. Die Betreuung war dennoch gesichert.

Die Kita "Am Albertschacht" hat seit Montag wieder für alle von 6 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet.
Die Kita "Am Albertschacht" hat seit Montag wieder für alle von 6 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet. © Karl-Ludwig Oberthür

Seit Montag läuft in der Kita „Am Albertschacht“ in Freital-Wurgwitz wieder alles normal. Das teilte die Stadtverwaltung mit. Aufgrund eines Corona-Falls vor zwei Wochen bei einer Erzieherin in der städtischen Kindertagesstätte standen ein großer Teil der Erzieherinnen und Erzieher sowie eine Kindergartengruppe unter 14-tägiger Quarantäne.

 Ein Regelbetrieb für die verbliebenen Kinder sei angesichts der Personalsituation nicht machbar gewesen, hieß es vonseiten der Stadt. Es wurden jedoch Ausweichplätze angeboten.

Elbgalerie Riesa
Hier macht Shoppen glücklich!
Hier macht Shoppen glücklich!

"Alles bekommen. In Riesa." – dieses Motto lebt die Elbgalerie Riesa.

Weiterführende Artikel

Corona-Fall: Wie weiter in Freitals Kita?

Corona-Fall: Wie weiter in Freitals Kita?

Eine Erzieherin ist positiv auf das Virus getestet worden. Die Stadt schafft es dennoch, eine komplette Schließung der Einrichtung mit 132 Kindern zu vermeiden.

„Ich möchte mich bei den Eltern und Kindern bedanken, die uns mit viel Verständnis und einem hohen persönlichen Einsatz unterstützt haben, diese Situation zu meistern“, sagte der Erste Bürgermeister, Peter Pfitzenreiter. „Auch unserem Erzieherpersonal sowie der Einrichtungsleitung gilt ein Dankeschön für die Flexibilität und das hohe Engagement.“ (SZ)

Mehr Nachrichten aus Freital und Umgebung lesen Sie hier.

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen. 

Mehr zum Thema Freital