merken
Freital

Kreischa bekommt Einbahnstraße

Lange getestet, dann für gut befunden: Für die Rosenstraße gibt es eine neue Verkehrsregelung.

Die Rosenstraße in Kreischa wurde zunächst versuchsweise als Einbahnstraße ausgeschildert.
Die Rosenstraße in Kreischa wurde zunächst versuchsweise als Einbahnstraße ausgeschildert. © Annett Heyse

Was zunächst ein Versuch war, hat sich bewährt: Die Rosenstraße in Kreischa wird auf Dauer zwischen der Poststraße und der Einmündung Am Schäferberg nur noch in eine Richtung befahrbar sein. Der Abschnitt zwischen dem Schäferberg und der Hausnummer Rosenstraße 4A bleibt unverändert und wird zur Sackgasse ohne Wendemöglichkeit. Zusätzlich wird es für Radfahrer möglich sein, in beide Richtungen zu fahren. Das teilte die Gemeindeverwaltung kürzlich mit.

Sobald die sogenannte verkehrsrechtliche Anordnung durch zuständige Behörden wie Polizei und Landratsamt bestätigt ist, werden die provisorischen durch fest installierte Verkehrsschilder ersetzt.

PPS Medical Fitness GmbH
Physiotherapie bei PPS Medical Fitness
Physiotherapie bei PPS Medical Fitness

Krankengymnastik, Bewegungsbad, physikalische Therapie, Lymphdrainage, Massagen, Outdoor-Training - PPS Medical Fitness ist für Ihre Unterstützung rundum aufgestellt.

Verkehrstest seit April

Vorausgegangen war der geänderten Regelung ein monatelanger Verkehrstest. Dabei wurden Beobachtungen zum Verhalten aller Verkehrsteilnehmer durchgeführt. Weil die Testphase zunächst ungewollt in den Corona-Lockdown fiel, verlängerte Kreischa das Experiment. Man wollte unter normalen Alltagsbedingungen testen, hieß es dazu aus dem Rathaus. Die Einbahnstraßenregelung blieb deshalb über den gesamten Sommer bis Ende September bestehen.

Außerdem wurden die Bürger aufgefordert, sich zu äußern. Insgesamt habe es acht Schreiben dazu gegeben - sieben zustimmende und eine negative Position, informierte Bürgermeister Frank Schöning.

Ziel war es, die Rosenstraße sicherer zu machen. Da die Fahrbahn eng ist und keine Gehwege vorhanden sind, kam es zu bestimmten Tageszeiten immer wieder zu Konflikten mit Fußgängern. Zudem gab es an der Einmündung Zur Post oft kritische Situationen, weil manche Fahrer allzusehr auf die "Rechts-vor-Links"- Regelung vertrauten und den Bereich recht flott passierten. Mit der Einbahnstraßenregelung wird diese Stelle entschärft. Ein weiterer Vorteil ist der Platzgewinn für parkende Pkw.

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier. http://www.sächsische.de/ort/freital

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen. http://www.sz-link.de/freitalkompakt

Mehr zum Thema Freital