merken
Freital

Kreischa plant Millionenausgaben

Der Gemeinderat diskutiert am kommenden Montag über den Haushalt. Eines ist dabei besonders wichtig.

Kreischa plant für dieses Jahr seine Ausgaben und Einnahmen - mit einem kleinen Defizit.
Kreischa plant für dieses Jahr seine Ausgaben und Einnahmen - mit einem kleinen Defizit. © Karl-Ludwig Oberthür

Andere Kommunen verschieben aufgrund der Corona-Situation im Landkreis ihre Ratssitzungen, Kreischa will durchziehen: Am kommenden Montag trifft sich der Gemeinderat zur ersten öffentlichen Sitzung des Jahres.

Denn es steht eine besonders wichtige Entscheidung an. Die Gemeinde muss einen Haushaltsplan für 2021 verabschieden.

Anzeige
Digitaler Infotag an der BA Riesa & Leipzig
Digitaler Infotag an der BA Riesa & Leipzig

Die Berufsakademie (BA) Sachsen in Riesa und Leipzig lädt Studieninteressierte am 13. März 2021 zum digitalen Tag der offenen Tür mit Praxispartnern ein.

Rücklagen gleichen Defizit aus

Wie vorab bekannt wurde, geht es um Ausgaben in Höhe von 9,9 Millionen Euro. Allein 2,9 Millionen Euro sollen investiert werden. Wichtige Vorhaben sind der Straßenbau im Ortsteil Gombsen, der Bau oder Umbau von Bushaltestellen, die Sanierung der Sportplatzbaracke, der Bebauungsplan für Kleincarsdorf sowie die Ausstattung von Grund- und Oberschule. Zudem sollen die Planungen für den neuen Schulcampus starten.

Den Ausgaben stehen Einnahmen von voraussichtlich 8,6 Millionen gegenüber. Das Defizit soll mithilfe von Rücklagen gedeckt werden.

Außerdem beraten die Gemeinderäte über den Haushalts- und Wirtschaftsplan für den Kreischaer Wasser- und Abwasserbetrieb KWA und vergeben erste Planungsleistungen für den Schulneubau. Dies ist ein besonders wichtiges Projekt, dass mehrere Jahre in Anspruch nehmen wird und unverzüglich begonnen werden soll.

Die Sitzung findet am 25. Januar im Vereinshaus am Haußmannplatz statt und beginnt 19 Uhr.

Mehr zum Thema Freital