Freital
Merken

Kreischa: Warum der Wilisch etwas Besonderes ist

Auch der Lockwitzgrund ist ein Natur- und Wanderparadies. Der hiesige Landschaftspflegeverband erklärt die Hintergründe.

Von Maik Brückner
 2 Min.
Teilen
Folgen
Der Wilisch ist nicht nur von Kreischa, sondern auch von Reinhardtsgrimma gut zu sehen. Mehr zu dieser interessanten Anhöhe erfahren Interessierte demnächst in Kreischa.
Der Wilisch ist nicht nur von Kreischa, sondern auch von Reinhardtsgrimma gut zu sehen. Mehr zu dieser interessanten Anhöhe erfahren Interessierte demnächst in Kreischa. © Egbert Kamprath

Die Basaltkuppe des Wilisch mit ihren naturnahen Eichen-Hainbuchen-Buchen-Mischwald ist seit vielen Jahren ein beliebtes Wandergebiet. Wanderer schätzen die hügelige Landschaft und die artenreiche Vegetation mit ihren Frühblühern.

Nicht weit davon entfernt, schlängelt sich der Lockwitzbach durch ein enges Tal und weite Talauen mit Hangwiesen, Obstbäumen und Laubbäumen. Unterhalb der Hummelmühle gestaltet der Biber eine vielfältige Auenlandschaft. Und nahe der Teufelsmühle erstreckt sich ein Blütenmeer des Großen Wiesenknopfes, das den seltenen Dunklen Wiesenknopf-Ameisenbläulingen Lebensraum bietet.

Der Wilisch und der Lockwitzgrund sind faszinierende Naturorte. Beide gehören zu einem 309 Hektar großen sogenannten Fauna-Flora-Habitat-Gebiet (FFH-Gebiet) im EU-weiten Schutzgebietsnetz "Natura 2000".

Anzeige
Meisterhafte Kreationen
Meisterhafte Kreationen

Was sie aus Holz und Farbe entstehen lassen können, zeigen junge Tischler und Maler in njumii - das Bildungszentrum des Handwerks.

Der Landschaftspflegeverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge möchten allen interessierten Bürgern am Donnerstag, 14. Juli, zwischen 18 und 20 Uhr weitere Informationen geben und lädt deshalb zu einer Infoveranstaltung in das Vereinshaus Kreischa ein. "Es geht um die Vorstellung des Gebietes, seiner geschützten Tier- und Pflanzenarten, von deren Lebensräumen und von geeigneten Bewirtschaftungsweisen insbesondere für die Talwiesen", informiert Ines Thume vom Landschaftspflegeverband.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes "Vielfalt-Wissen-Natur(a) 2000 - Erfolgreich Wissen vermitteln und Verständnis erreichen zum Schutz bedrohter Landschaften im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge" statt.

Infoveranstaltung am Donnerstag, 14. Juli, 18 – 20 Uhr, im Vereinshaus Kreischa, Haußmannplatz 8, 01731 Kreischa. Der Eintritt ist frei.

Es wird um Anmeldung (Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail) per Internetformular, per Telefon: 03504629660 oder E-Mail: [email protected] bis zum 11. Juli gebeten. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.

Es gelten die zu diesem Zeitpunkt Aktuelle Corona-Schutzverordnung und die Hygienevorschriften des LPV Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Infos dazu gibt es auf der Homepage des Verbandes.