Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sport
Merken

Dohnas Fußballer bleiben im Aufstiegsrennen

Die Kicker des SV Chemie Dohna trennen sich im ersten Relegations-Spiel torlos vom Döbelner SC. Trainer Nico Kessler bleibt optimistisch.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
"Wir glauben weiter fest an den Aufstieg", sagt Dohnas Coach Nico Kessler.
"Wir glauben weiter fest an den Aufstieg", sagt Dohnas Coach Nico Kessler. © Marko Förster

Von Falk Rösler

Dohna. Wie von den meisten Experten vorausgesagt, ist im Hinspiel der Relegation zur Fußball-Landesklasse zwischen den beiden Kreismeistern aus Dohna (Verband Sächsische Schweiz/Osterzgebirge) und Döbeln (Muldental/Leipziger Land) keine Vorentscheidung gefallen. Beide Teams trennten sich vor der stattlichen Kulisse von 212 zahlenden Zuschauern im Dohnaer Stadion Am Robisch nach einer umkämpften, aber auch von vielen taktischen Vorsichtsmaßnahmen geprägten Partie torlos.

Echte Chancen blieben im gesamtem Spielverlauf Mangelware. Dohna hatte einige vielversprechende Angriffe im schnellen Umkehrspiel, die jedoch von den Gästen im entscheidenden Moment immer noch gestoppt werden konnten. Die beste Möglichkeit der Döbelner durch Justin Stephan vereitelte Chemie-Torwart Tom Tippner mit einer tollen Fußparade. Am Ende kannte nicht nur das Spiel keinen Sieger, sondern auch die statistische Bilanz zwischen den Kontrahenten wies in nahezu allen Kriterien kaum Unterschiede auf.

Dohnas Trainer Nico Kessler verwundert der Spielverlauf nicht. „Beide Mannschaften hatten die gleiche Spielanlage und ihre Druckphasen. Doch ob lange Bälle oder spielerisch – die Abwehrverbände waren taktisch gut eingestellt und so ist das Resultat nicht überraschend.“

Damit fokussiert sich nun alles auf das Rückspiel am kommenden Sonnabend um 15 Uhr im Döbelner Gruner-Sportpark. Kessler sagt dazu: „Ein Spiel, wenn notwendig mit Verlängerung und Elfmeterschießen, entscheidet jetzt eine ganze Saison. Wir glauben jedenfalls weiter fest an den Aufstieg.“