merken
PLUS Freital

Possendorf erinnert an Richard Wagner

Einer der berühmtesten deutschen Komponisten hat vor 200 Jahren in Possendorf gewohnt. Diese Zeit soll am 1. November kurz aufleben.

An Richard Wagner erinnern im Landkreis viele Denkmäler. Dieses in Miniaturformat in der Kleinen Sächsischen Schweiz in Dorf Wehlen ist ein Nachbau des Denkmals im Liebethaler Grund bei Lohmen.
An Richard Wagner erinnern im Landkreis viele Denkmäler. Dieses in Miniaturformat in der Kleinen Sächsischen Schweiz in Dorf Wehlen ist ein Nachbau des Denkmals im Liebethaler Grund bei Lohmen. © Daniel Schäfer

Was hat der kleine Richard Wagner, der einmal einer der größten Musiker der Geschichte werden würde, im Bannewitzer Ortsteil Possendorf gemacht? Diese Frage wird am 1. November in der Possendorfer Kirche beantwortet. Dort soll nach dem Kirchweihgottesdienst um 9.30 Uhr eine Richard-Wagner-Ehrung stattfinden.

Die Ehrung wird vom Possendorfer Ortschaftsrat vorgenommen. Gegen Mittag soll dann an der Gedächtnistafel in der Friedhofsmauer ein Kranz platziert werden.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Über den Aufenthalt Richard Wagners in Possendorf ist recht wenig bekannt. Es gibt eigentlich nur den Bericht in seiner eigenen Autobiografie. "Hätte er selbst nicht darüber geschrieben, wüssten wir heute gar nicht, dass er jemals in Possendorf war", sagt Kirchenvorsteher Peter Behrendt. 

Nach den Aufzeichnungen kam Wagner im Alter von sieben Jahren im Herbst, vermutlich im September, 1820 nach Possendorf und wurde vom damaligen Pfarrer Christian Ephraim Wetzel im alten Pfarrhaus beherbergt. Ein Jahr lang bereitete dieser Richard Wagner auf den Besuch der Dresdner Kreuzschule vor. Wetzel war selbst auch Schüler an der Kreuzschule. Im Oktober 1821 hat Wagner Possendorf verlassen, da ihn der Bruder seines Stiefvaters zu sich nach Eisleben holte.

Erst seit 1963 wird dauerhaft an den Aufenthalt Richard Wagners in Possendorf erinnert. Damals wurde auf Anregung von Pfarrer Max Martin Rasch die Gedenktafel in die Friedhofsmauer eingelassen und feierlich eingeweiht.

Richard Wagner lebte von 1813 bis 1883 und ist einer der bedeutendsten deutschen Komponisten, Dramatiker, Dichter, Dirigenten und Theaterregisseure.

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Freital