merken
Freital

100-Jahre-Freital öffnet die Türen

Das Projektbüro für den Stadtgeburtstag bietet Termine für Besucher an. Ideen, Wünsche und Fragen können persönlich vorgetragen werden.

Das Schaufenster des Projektbüros neben dem Rathaus Potschappel ist nicht zu übersehen.
Das Schaufenster des Projektbüros neben dem Rathaus Potschappel ist nicht zu übersehen. © SZ/Tilman Günther

Was in anderen Zeiten kaum eine Nachricht wert wäre, ist jetzt fast eine Sensation. Das Projektbüro "100 Jahre Freital", das die Jubiläumsfeierlichkeiten für die Stadt organisiert und koordiniert bietet Termine für Bürger an. Nicht am Telefon, nicht per Video-Schalte, sondern ganz in echt. Einzige Bedingungen: Vorher anmelden und Hygieneregeln einhalten.

Am kommenden Dienstag von 16 bis 18 Uhr wird die Sprechstunde erstmals angeboten. Interessierte können sich im Erdgeschoss der Dresdner Straße 54 im Nebengebäude des Rathauses Potschappel, Zugang von der Dresdner Straße, über geplante Aktivitäten und Projekte informieren. Es können Fragen gestellt und auch eigene Ideen diskutiert werden. "Alle Interessierten sind herzlich willkommen", heißt es in einer Pressemitteilung.

Anzeige
Vernünftige Rendite statt 0 % Zinsen
Vernünftige Rendite statt 0 % Zinsen

Geld anlegen. Klassische Zinsen kassieren. Das ist auf absehbare Zeit schwierig. Mit MeinInvest investiert man in die Zukunft!

Sprechstunde jeden zweiten Dienstag im Monat

Für den ersten Termin ist eine Anmeldung unter der E-Mail-Adresse [email protected] oder per Telefon unter 0351 6476291 zwingend erforderlich. Die Stadt weist darauf hin, dass "die geltenden Abstands- und Hygieneregeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie bei der Terminwahrnehmung unbedingt einzuhalten sind". Dazu zählt das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes.

Künftig stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Projektbüros regelmäßig an jedem zweiten Dienstag im Monat persönlich bei der Bürgersprechstunde zur Verfügung. Die weiteren Termine werden im Internet unter 100.freital.de, im Amtsblatt „Freitaler Anzeiger“ und auch auf der Facebook-Seite des Projektes unter www.facebook.com/StadtFreital veröffentlicht.

Weiterführende Artikel

Wie geht’s weiter mit 100 Jahre Freital?

Wie geht’s weiter mit 100 Jahre Freital?

Die Stadt plant seit Jahren für ihr großes Jubiläum – und wird jetzt ausgebremst. Die Corona-Situation macht Veranstaltungen unmöglich. Manches funktioniert trotzdem.

1921 haben sich die Gemeinden Döhlen, Deuben und Potschappel zur Stadt Freital vereinigt. 2021 begeht Freital demnach seinen 100. Geburtstag. Dafür soll nicht nur am eigentlichen Datum, dem 1. Oktober, etwas stattfinden. Getragen vom Leitbild „Von Freitalern für Freitaler“ wollen die Einwohner der Stadt gemeinsam das ganze Jahr 2021 über ein würdiges Stadtjubiläum feiern. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Freital und Umgebung lesen Sie hier.

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen.

Mehr zum Thema Freital