merken
PLUS Freital

Neues Feuerwehrauto wird viel teurer

Freital braucht ein Tanklöschfahrzeug. Doch innerhalb eines Jahres stieg der Preis um 25 Prozent.

Freitals Feuerwehr muss ihren Fahrzeugpark verjüngen.
Freitals Feuerwehr muss ihren Fahrzeugpark verjüngen. ©  Symbolfoto: Rene Meinig

Freital muss für ein neues Feuerwehrauto tiefer in die Tasche greifen, als zunächst gedacht. Das ergab eine Ausschreibung für ein Löschfahrzeug mit einem 4.000-Liter-Tank. Das günstigste Angebot lag bei 385.000 Euro. 

Wie Sven Heisig, Technik-Chef der Stadtwehr ausführte, habe man sich schon Anfang 2019 mit dem Kauf beschäftigt und damals bereits Preise verglichen. Zu dem Zeitpunkt lagen die Kosten für ein solches Fahrzeug etwa bei 290.000 bis 300.000 Euro. Als man dann im Frühjahr 2020 den Auftrag offiziell ausschrieb, kam ein einziges Angebot, dass mehr als 400.000 Euro betrug.

Oppacher Mineralquellen
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Für die Feuerwehrleitung sei das ein Schock gewesen, führte Heisig aus. "Die allgemeine Kostensteigerung hat jetzt auch den Brandschutz erreicht." Die Stadt schrieb den Kauf ein zweites Mal aus, der Technische Ausschuss vergab nun einen entsprechenden Auftrag. Das Tanklöschfahrzeug soll ein älteres Modell ersetzen. Es ist vorgesehen, das gebrauchte Fahrzeug zum Verkauf anzubieten.

Erst vor Kurzem hatte die Freitaler Feuerwehr ein neues Auto erhalten. Es handelt sich dabei um ein sogenanntes Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug mit umfangreicher technischer Ausstattung. Dieses wird beispielsweise zu Bergungsarbeiten bei Verkehrsunfällen eingesetzt. 

Mehr Nachrichten aus Freital und Umgebung lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen. 

Mehr zum Thema Freital