merken
PLUS Freital

Bau des Freitaler Mühlenparks beginnt

Auf dem Gelände der ehemaligen Lederfabrik entstehen Wege, Grünflächen und Sitzgruppen. Ab wann die genutzt werden dürfen, steht auch schon fest.

Noch eine Industriebrache, bald eine blühende Landschaft: Freital bekommt einen neuen Park.
Noch eine Industriebrache, bald eine blühende Landschaft: Freital bekommt einen neuen Park. © Karl-Ludwig Oberthür

Mitte April beginnen auf der Lederfabrik-Brache an der Poisentalstraße die Arbeiten am Mühlenpark. Der Technische Ausschuss der Stadt Freital hat dafür nun den Weg freigemacht und in seiner Sitzung einen Bauauftrag vergeben.

Das Unternehmen Natur und Stein aus Dresden hatte das günstigste Angebot abgegeben. Die Kosten liegen bei 468.000 Euro. Entstehen soll auf der Brache eine öffentliche Parkanlage mit Grünflächen, Gehölzen, Wegen und Sitzgruppen. Für die jüngeren Parkbesucher sollen zudem Spielgeräte aufgebaut werden. Außerdem werden um die 60 Bäume gepflanzt. Der Park erhält zudem eine Beleuchtung.

Anzeige
Der Mythos des Dresdener Barocks
Der Mythos des Dresdener Barocks

Unsere Beilage entführt Sie in die Zeit von Kurfürst Friedrich August II. und verrät dabei viele Hintergründe zum damaligen Leben und dem heutigen Dresden.

Alter Mühlgraben bleibt erhalten

Wichtig ist der Erhalt des Mühlgrabens. Der Wasserlauf durchschneidet des Gelände und verläuft in einem Betonkanal. Er steht unter Denkmalschutz und soll sichtbar in die Freiflächengestaltung integriert werden. Die Einfassungsmauern des Mühlgrabens bleiben erhalten.

Über den Graben wird zusätzlich zu der historischen Überbauung eine Brücke errichtet. Damit niemand in das Wasserbecken fällt, bekommt der Graben ein Geländer.

Die Arbeiten sollen gut ein halbes Jahr dauern und Ende Oktober beendet sein. Dann könnte der Mühlenpark noch vor dem Winter für Besucher freigegeben werden.

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Freital