merken
PLUS Freital

Neuschnee in der Sauna

Der Umbau im Freitaler Hains nähert sich dem Ende. Die Gäste erwartet einiges an Innovation und Überraschung.

Die große finnische Sauna im Obergeschoss bekommt ein modernes Lichtdesign.
Die große finnische Sauna im Obergeschoss bekommt ein modernes Lichtdesign. © Karl-Ludwig Oberthür

In der Sauna ist es heiß. So soll es sein. Doch es braucht auch Abkühlung. Am besten schnell, fast schockartig. Dafür gab es im Freitaler Hains schon immer ein Becken mit Kaltwasser und einen lustigen Pinguin, der Eiswürfel ausspuckte. Der Pinguin ist nun dem Umbau zum Opfer gefallen. Jedoch nicht ersatzlos.

„In unserer neuen Sauna wird es schneien“, sagt Jörg Schneider. Der Geschäftsführer der Technischen Werke Freital (TWF), die das Hains betreiben, zeigt auf eine Öffnung in der Decke. „Dort wird das Aggregat eingebaut, aus dem frischer Kunstschnee in eine Schale fällt.“ Daraus können sich die Besucher dann bedienen und mit einer Handvoll der eiskalten Kristalle abreiben – wer‘s mag.

Gesundheit
Gesund und Fit
Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Das Abkühlbecken selbst bleibt natürlich erhalten, wurde aber statt Leiter nun mit einer sanften Treppe ausgebaut. „Gerade für unsere älteren Sauna-Gäste ist das wichtig“, sagt Hains-Geschäftsführer Daniel Wirth.

Rund zwei Millionen Euro investieren die TWF in den Umbau. Neben Ruheräumen entstehen finnische Sauna, Dampfbad, Kräuter- und Biosauna sowie eine Infrarotkabine. Darin kann man sich von langwelliger Strahlung, die tief in den Körper geht, durchwärmen lassen. „Unsere beliebte Blockhaussauna bleibt auch erhalten“, sagt Wirth.

Daniel Wirth und Jörg Schneider zeigen das neue Highlight: die Infrarotkabine.
Daniel Wirth und Jörg Schneider zeigen das neue Highlight: die Infrarotkabine. © Karl-Ludwig Oberthür
Der Ruheraum hat viel Glas und heimisches Holz bekommen.
Der Ruheraum hat viel Glas und heimisches Holz bekommen. © Karl-Ludwig Oberthür
Der Eingangsbereich wurde offener und zeitgemäßer gestaltet.
Der Eingangsbereich wurde offener und zeitgemäßer gestaltet. © Karl-Ludwig Oberthür

Auch die Dachterrasse wurde in den Ausbau einbezogen. Die große finnische Sauna ist oben schon fast fertig eingebaut genauso wie der große Ruheraum. „Auf der Baustelle haben wir mit Firmen aus Freital und Umgebung gearbeitet“, sagt Schneider. Das sei für ein städtisches Unternehmen wie die TWF selbstverständlich. Zudem sei so sichergestellt, dass eventuelle Nachforderungen oder notwendige Instandsetzungen zeitnah erledigt werden. 

„Alle haben zügig und sehr ordentlich gearbeitet“, sagt Schneider und verweist stellvertretend auf die Fliesenleger der Firma Jakob aus Freital. So kann die neue Saunalandschaft Anfang Oktober öffnen. „Wir haben noch eine Woche Probebetrieb eingeplant“, sagt Wirth. Auch die Angestellten müssen erst noch lernen, sich in den neuen Räumen und mit den neuen Schaltungen zurechtzufinden. 

„Aufgüsse, Dampfbad und Saunen mit weniger als 80 Grad sind wegen der Corona-Bedingungen allerdings noch nicht möglich“, erklärt der Hains-Chef. Der Schnee aber, der darf vom ersten Tag an fallen. Der genaue Eröffnungstermin steht noch nicht fest. Die Preise schon. Sie bleiben so, wie sie vorher waren.

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier.

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen. 

Mehr zum Thema Freital