merken
Freital

Keine Zisterne am Dorfplatz

Weil schon in geringer Tiefe Felsgestein ansteht, wird das Löschwasserreservoir von Sobrigau zu teuer. Nun wird eine Alternative gesucht.

Der Dorfplatz von Sobrigau soll umgestaltet werden - mit Teich, aber ohne Zisterne.
Der Dorfplatz von Sobrigau soll umgestaltet werden - mit Teich, aber ohne Zisterne. © Norbert Millauer

Die Gemeinde Kreischa muss ihre Pläne für die Ortsmitte von Sobrigau ändern. Das sagte Bürgermeister Frank Schöning kürzlich in der Sitzung des Gemeinderates. Eigentlich wollte man mit dem Bauprojekt zwei Dinge verbinden: Zum einen soll der Dorfplatz umgestaltet werden. Zum anderen wollte man eine Löschwasserzisterne anlegen. Doch die beiden Tanks müssen nun an einem anderen Standort vergraben werden.

Der Grund: Untersuchungen hatten ergeben, das unmittelbar unter der Erdoberfläche Felsgestein ansteht. Bereits ab einer Tiefe von 2,50 Meter stießen die Gutachter auf das feste Material. Dieses müsste aufwendig aufgebrochen werden, um Platz für die Behälter zu schaffen. "Das wird alles viel zu teuer. Wir wollen ja kein Bergwerk anlegen", kommentierte Schöning. 

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Grob gerechnet, würde das Vorhaben etwa 500.000 Euro kosten. Nun wird ein anders Grundstück in Sobrigau gesucht, wo man die Zisterne anlegen kann. Die Gemeinde selbst verfügt in dem Ortsteil über mindestens zwei Grundstücke, die geeignet wären. 

Der Dorfplatz soll nach historischen Vorlagen und modernen Anforderungen neu gestaltet werden. Ein erster Entwurf liegt vor. Mit diesem soll sich der Gemeinderat noch in diesem Jahr befassen und überlegen, das Projekt im nächsten Jahr umzusetzen.  

Mehr Nachrichten aus Freital und Umgebung lesen Sie hier.

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen. 

Mehr zum Thema Freital