Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dippoldiswalde
Merken

Klingenberg bekommt einen neuen Spielplatz

"Am Sachsenhof" will die Gemeinde eine Spielmöglichkeit für Kinder bauen. Möglich machen das auch Fördermittel. Wann es mit der Umsetzung losgehen soll.

Von Anja Ehrhartsmann
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die alte Druckerhöhungsstation in Klingenberg wird zum Spielplatz umgebaut. Dort, wo jetzt das Tor ist, wird schon bald im Sand gebuddelt.
Die alte Druckerhöhungsstation in Klingenberg wird zum Spielplatz umgebaut. Dort, wo jetzt das Tor ist, wird schon bald im Sand gebuddelt. © Egbert Kamprath

Im Ortskern von Klingenberg, zwischen der älteren Bebauung, der ehemaligen Gaststätte "Sachsenhof" und dem Neubaugebiet gibt es eine eingezäunte Druckerhöhungsstation, die nicht mehr in Funktion ist. Wie auf der jüngsten Gemeinderatssitzung bekannt wurde, soll dieses Areal nun zu einem Spielplatz umgebaut werden. Dabei wird der vorhandene Hügel erhalten und neugestaltet. Der Zaun wird abgebrochen, außen sichtbare Technik wird demontiert und Hohlräume werden verschlossen, erklärt Bürgermeister Torsten Schreckenbach (Bürger für Klingenberg).

Mit dem Erhalt des Hügels ergeben sich zudem verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten und Spielbereiche. Es wird eine Edelstahlrutsche an die Hanglage angepasst. Ein Steigstrang lädt zum Ausprobieren, Balancieren und Klettern ein. Dort, wo jetzt noch das Tor ist, soll eine Sandbaustelle mit Sandaufzug entstehen. Im Winter kann der Hügel zum Rodeln genutzt werden.

Kinder an Plänen beteiligt

Der neu entstandene Spielplatz wird über unversiegelte Wege mit dem bereits vorhandenen Spielplatz, dem Wohngebiet und einem Zugang zur Bahnhofstraße neu verbunden. Durch die Befestigung der Wege können Fahrräder, Roller, Kinderwagen, Rollatoren und Rollstühle problemlos vorankommen. Am Wegesrand befinden sich Sitzgruppen und verschiedene Spielinseln. Es werden eine Tischtennisplatte und ein Spiralkreisel aufgebaut. Vorhandene Bäume werden erhalten und es erfolgen zusätzliche Neuanpflanzungen.

Nicht nur die Kinder, die "Am Sachsenhof" wohnen, profitieren von der neuen Spielmöglichkeit, sondern auch der Kinder- und Jugendtreff. Die Kinder des Treffpunktes haben außerdem schon aktiv an der Planung mitgearbeitet und ihre Wünsche aufgemalt und aufgeschrieben, sagte Bürgermeister Torsten Schreckenbach.

Die Gemeinde plant, die Maßnahme in drei Bauabschnitte zu unterteilen. Voraussichtlich zur Gemeinderatssitzung im Mai sollen die Bauleistungen beauftragt werden, gebaut werden könnte dann ab Juni. Die Kosten für den neuen Spielplatz belaufen sich auf rund 80.000 Euro. Aus dem Programm „Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum“ bekommt Klingenberg Fördermittel in Höhe von fast 60.000 Euro.