merken
PLUS Freital

Neues Gewerbegebiet in Bannewitz?

Firmen sollen sich auf dem Gelände der Dresdner Vorgebirgs Agrar AG an der Horkenstraße ansiedeln. Vorher soll das Grundstück verkauft werden.

Im hinteren Bereich, wo die alten Stallgebäude zu sehen sind, soll ein kleines Gewerbegebiet entstehen.
Im hinteren Bereich, wo die alten Stallgebäude zu sehen sind, soll ein kleines Gewerbegebiet entstehen. © Daniel Schäfer

Das Gelände mit der ehemaligen Stallanlage an der Horkenstraße gegenüber des Karnevalvereins in Bannewitz soll sich nun doch verändern. Das Grundstück, auf dem teils marode Gebäude stehen, gehört der Dresdner Vorgebirgs Agrar AG, die es verkaufen will. Laut Vorstand Ingolf Schulze wünscht sich das Unternehmen dort eine Ansiedlung von Unternehmen: „Wir haben sehr viele Interessenten für die einzelnen Grundstücke.“

Nach seiner Aussage soll eine Firma das Grundstück bald erschließen, danach würden Einzelgewerbeflächen verkauft werden. Vieles könne Ingolf Schulze zur geplanten Veräußerung und dem dazugehörigen Ablauf aber noch nicht sagen.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Bürgermeister Christoph Fröse (parteilos) erklärt auf Anfrage von Sächsische.de, dass das Thema am Dienstag, dem 6. Oktober, im nichtöffentlichen Teil des Technischen Ausschusses besprochen wurde: „Der Aufstellungsbeschluss soll im nächsten Gemeinderat am 27. Oktober auf die Tagesordnung kommen, öffentlich. Darin ist die Fläche eingetragen, um die es sich handelt.“

Bis 2006 standen in der alten Stallanlage an der Horkenstraße mehr als 100 Kühe. Im Jahr 2011 wollte die Dresdner Vorgebirgs Agrar AG dann eine Biogasanlage für rund drei Millionen Euro dort bauen. Gegen diese Pläne liefen viele Einwohner Sturm. Die Aktiengesellschaft aus Hänichen ließ das Projekt daraufhin fallen. Seit dem hat sich auf dem Gelände nichts mehr getan. 

Mehr Nachrichten aus Freital und Umgebung lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen. 

Mehr zum Thema Freital