merken
PLUS Dippoldiswalde

Weißeritztalbahn wird teurer

Die Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft hat Tarife umgestellt und Angebote verändert. Was dabei unterm Strich rauskommt.

Die Weißeritztalbahn dampft durch den winterlichen Wald kurz vor Kipsdorf. Aber dieses idyllische Bild muss sich auch rechnen. Daher wurden zum Jahreswechsel die Fahrpreise im Schnitt um drei Prozent erhöht.
Die Weißeritztalbahn dampft durch den winterlichen Wald kurz vor Kipsdorf. Aber dieses idyllische Bild muss sich auch rechnen. Daher wurden zum Jahreswechsel die Fahrpreise im Schnitt um drei Prozent erhöht. © Archiv Egbert Kamprath

Fahrten auf der Weißeritztalbahn werden teurer, informierte die Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft. Ein Erwachsener hat im alten Jahr noch 12,40 Euro für eine einfache Fahrt von Freital nach Kipsdorf bezahlt. Jetzt muss er dafür 12,80 Euro hinlegen. Auch der Transport von Fahrrädern wird teurer. Haben die Schaffner bisher für zwei Euro einen Drahtesel in den Packwagen gehoben, kostet das jetzt drei Euro. Im gleichen Zug wird auch der Transport von Hunden angehoben, wie die Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft in ihrer Tarifmitteilung informiert. Ein Sonderangebot fällt ab sofort weg, die Kombikarte, mit der Eisenbahnfans auf allen Strecken der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft vergünstigt fahren konnten. Das sind die Fichtelbergbahn, die Lößnitzgrundbahn und die Weißeritztalbahn. Die Fünferkarten, die nur auf einer Strecke gelten, bleiben aber im Angebot. Insgesamt steht unterm Strich eine Erhöhung der Fahrpreise um rund drei Prozent, wie das Unternehmen informiert.

Spezielle Steinkohle für die Loks

Weiterführende Artikel

Weißeritztalbahn fährt auch im Lockdown

Weißeritztalbahn fährt auch im Lockdown

Eine der wenigen Möglichkeiten für einen Wochenendausflug bietet eine Fahrt mit der „Bimmel“. Sie darf unter besonderen Bedingungen starten.

Weißeritztalbahn kämpft mit Einbußen

Weißeritztalbahn kämpft mit Einbußen

Durch die Corona-Pause fehlen der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft mehrere Hunderttausend Euro. Die Bahnen fahren trotzdem.

Fünf Impulse für die Weißeritztalbahn

Fünf Impulse für die Weißeritztalbahn

Im letzten Jahr ging die Nachfrage deutlich zurück. Das war der Baupause geschuldet. Mit neuen Angeboten wird die Schmalspurbahn wieder attraktiver.

Als Grund für die Preiserhöhung nennt Kati Schmidt, die Sprecherin des Unternehmens, die voraussichtlichen Mehrkosten durch die Besteuerung von Kohlendioxidausstoß. Die neue Steuer wird für die Steinkohle verlangt, welche die Dampfloks verbrennen. Täglich verfeuern die Heizer auf der Weißeritztalbahn 1,5 bis 2 Tonnen. Im Winter ist es etwas mehr, weil da auch die Waggons mitgeheizt werden müssen. Die Lokomotiven verbrennen eine spezielle Steinkohlensorte, die aus schlesischen Bergwerken kommt.

Anzeige
Heizöl als Umweltprämie
Heizöl als Umweltprämie

Der regionale Energielieferant VARO füllt seinen Kunden 50 Extraliter in den Tank.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde und Umgebung lesen Sie hier.


Mehr zum Thema Dippoldiswalde