SZ + Freital
Merken

Name für neue Freitaler Kita steht fest

Die Einrichtung soll "Naturbande" heißen. Die Eröffnung ist im Sommer geplant. Allerdings stehen die Handwerker häufiger vor Problemen.

Von Annett Heyse
 2 Min.
Teilen
Folgen
Materialprobleme bremsen den Bau der Kita "Naturbande" aus, doch der Eröffnungstermin bleibt.
Materialprobleme bremsen den Bau der Kita "Naturbande" aus, doch der Eröffnungstermin bleibt. © Karl-Ludwig Oberthür

Der Bau einer neuen Kindertageseinrichtung an der Albert-Schweitzer-Straße geht weiter voran. Das teilte die Stadt auf Nachfrage mit. Jedoch laufen die Arbeiten nicht immer wie geplant ab. Als Grund nannte die Stadt neben coronabedingten Personalausfällen bei den Firmen auch Materialprobleme.

So hatte der Gerüstbauer zum erforderlichen Errichtungszeitpunkt kein Gerüst vorrätig, da Gerüste bei anderen Baumaßnahmen länger standen als geplant. Eine Anmietung war aussichtslos. Bei anderen Gerüstbauern stellte sich die Situation ebenso dar.

Ein weiteres Problem ergab sich bei der sogenannten Pfosten-Riegel-Fassade mit ihren eingehängten Glaselementen. Für die als Pfosten dienenden Holzelemente konnte der beauftragte Tischler keine Liefertermine nennen. Als die Hölzer auf der Baustelle eingetroffen waren, stellte die Lieferung der Festverglasungen ein Folgeproblem dar.

Damit die gelagerten Materialen, vor allem das Holz, auf der Baustelle nicht abhanden kommen, musste für einen Monat im November 2021 sogar ein Wachdienst eingesetzt werden.

Inzwischen konnte das Gerüst gestellt und die Arbeiten an der Fassade begonnen werden. Auch die Fenster wurden montiert. Ebenso finden Installationsarbeiten für Heizung, Lüftung und Sanitäranlagen statt, Arbeiten an der Elektroinstallation, der Einbau von Trockenbauwänden und Estricharbeiten.

Neue Zufahrt und mehr Parkplätze

Als Nächstes folgen der Einbau des Sonnenschutzes, der Decken, die Lieferung und der Einbau des Speiseaufzugs. Im letzten Schritt werden dann die Schlosserarbeiten, der Einbau der Innengeländer sowie Montage der Außentreppe erledigt.

Zudem wird der Außenbereich, das Gelände des ehemaligen Busbahnhofs, umgestaltet. Von der Albert-Schweitzer-Straße aus soll es eine neue Zufahrt geben, die Stadt will auch die Parksituation verbessern.

Im Sommer 2022 soll die Kita in Betrieb gehen. Einen Namen gibt es dafür schon: Das Haus wird "Naturbande" heißen und wie benachbarte Kita "Storchenbrunnen" vom Verein "Lebensbaum" betrieben werden. Anmeldungen für Kitaplätze ab September 2022 werden auch bereits entgegengenommen.