merken
PLUS Freital

Schwierige Abrechnung der Elternbeiträge

Die Stadt Freital versucht, die Betreuung in den Kitas während der Zeit des Lockdowns wochengenau abzurechnen. Doch es bleiben viele Fragen.

© dpa

Freitaler Eltern haben in den vergangenen Tagen einen Beitragsbescheid bekommen. „Mit diesen Bescheiden wird die Betreuungsleistung seit 14. Dezember 2020 abgerechnet, also die Zeit des vom Freistaat verordneten sogenannten Lockdowns mit Schließung der Einrichtungen und möglicher Notbetreuung sowie dem anschließenden eingeschränkten Regelbetrieb bis zum jetzigen Zeitpunkt“, heißt es aus der Stadtverwaltung. Doch diese Bescheide sind recht schwierig zu durchschauen. Es bleiben bei vielen Eltern Fragen offen.

Deswegen hat die Stadt Freital nun einen Musterbescheid auf ihrer Internetseite veröffentlicht. „Diese Handreichung mit einer Erklärung der verschiedenen Eckpunkte hilft vielleicht schon dabei, den erhaltenen Bescheid zu verstehen und Fragen zu beantworten“, erklärt der Erste Bürgermeister Peter Pfitzenreiter.

Anzeige
Jetzt Traumküche planen per Click & Meet
Jetzt Traumküche planen per Click & Meet

Eine neue Küche im Frühling? Kein Problem! Termin vereinbaren, vorbeikommen und Küchenträume wahr werden lassen.

„Uns ist bewusst, dass die Eltern in dieser Zeit mit vielen Herausforderungen konfrontiert sind und die Bescheide vielleicht für weiteren Unmut sorgen“, sagt er und bittet gleichzeitig um Verständnis. „Auch als Verwaltung müssen wir mit den Regelungen und Verordnungen des Freistaates umgehen.“ Die Software sei nicht vordergründig dafür ausgelegt, die Abrechnung individuell und wochengenau auszuführen. „Bedauerlicherweise schränkt das die Übersichtlichkeit und Nachvollziehbarkeit der Bescheide stark ein.“

Die individuellen Nachermittlungen rückwirkend für den Zeitraum der Schließung ab 14. Dezember 2020 beziehungsweise der wochenweisen Inanspruchnahme der Notbetreuung und die Berücksichtigung der aktuellen Situation stellten für die Stadtverwaltung einen enormen Verwaltungsaufwand bezüglich der Berechnung und Dokumentation dar. Es gebe eine Vielzahl von unterschiedlichen Konstellationen und Einzelfällen.

„Wir bitten daher um Verständnis, dass aufgrund des Arbeitsaufkommens und der zahlreichen Nachfragen derzeit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sachgebietes nur eingeschränkt zu erreichen sind“, sagt Peter Pfitzenreiter.

Ab dem 15. April sollen die Beiträge dann wieder wie gewohnt per Lastschrift abgebucht werden. (SZ)

Hier gibt es Infos zum Elternbeitragsbescheid.

Mehr zum Thema Freital