SZ + Freital
Merken

Selbst Sterben wird teurer: Energiekrise trifft Freitaler Bestatter

Steigende Gas- und Holzpreise, gestörte Lieferketten - die Bestatterbranche steckt mitten in der Krise. Warum nun auch der Tod teuer wird.

Von Niels Heudtlaß
 5 Min.
Teilen
Folgen
Tino Süße, Bestatter im Bestattungshaus am Sachsenplatz in Freital, arbeitet seit 2009 in seinem Traumberuf.
Tino Süße, Bestatter im Bestattungshaus am Sachsenplatz in Freital, arbeitet seit 2009 in seinem Traumberuf. © Egbert Kamprath

Verschiedenste Särge werden an den Wänden und auf dem Boden präsentiert. Urnen in allen Farben säumen die Wand hinter der Eingangstür. Ein beiger Sarg steht im Zentrum des Raums. Muscheln verzieren seinen Deckel, geschwungene Holzarbeiten die Seiten. Aber auch schlichte schwarze, rote oder weiße Särge werden im Ausstellungsraum des Bestattungshauses am Sachsenplatz in Freital angeboten. Freitaler, die einen geliebten Menschen zur letzten Ruhe betten wollen, kommen hier hin. Doch die Energiekrise macht auch vor dem Sterben keinen Halt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!