merken
PLUS Freital

Duell der Titelanwärter am zweiten Spieltag

Fußball: Freital und Freiberg gelten als Top-Kandidaten auf den Liga- Sieg. Bannewitz erwartet die Hartmannsdorfer.

Eric Zimmermann, hier noch im blau-weißen Trikot von Vorgängerklub Stahl, entschied sich vor der Saison dafür, weiter in der siebten Liga spielen zu wollen. Zum Auftakt gelangen ihm für den SC Freital II gleich vier Treffer.
Eric Zimmermann, hier noch im blau-weißen Trikot von Vorgängerklub Stahl, entschied sich vor der Saison dafür, weiter in der siebten Liga spielen zu wollen. Zum Auftakt gelangen ihm für den SC Freital II gleich vier Treffer. © Archivfoto: Karl-Ludwig Oberthür

Nach dem Pokal-Wochenende steht der zweite Spieltag der Fußball-Landesklasse Mitte an. Da alle Vereine der Region im Sachsenpokal bereits ausgeschieden waren, gab es für die Trainer die Gelegenheit, mit ihren Schützlingen zwei Wochen noch einmal intensiv zu üben.

Eröffnet wird der zweite Spieltag in Pirna-Copitz. Ab 12.45 Uhr ist die Landesliga-Reserve des VfL der Gastgeber für Aufsteiger Fortuna Langenau. Die Gäste waren mit einem 3:2-Heimsieg über Meißen erfolgreich ins neue Spieljahr gestartet, die Copitzer hatten zum Meisterschaftsbeginn beim amtierenden Vizemeister in Freiberg mit 0:2 verloren.

Anzeige
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner

Die sportlich elegante 29er Casual aus dem Hause Mühle-Glashütte gibt es ab sofort in der auf 300 Stück limitierten Sonderedition „30 Jahre Deutsche Einheit“.

Das Spitzenspiel des Tages, zumindest von der Papierform her, steigt auf dem Freitaler Sportplatz am Burgwartsberg. Die zweite Mannschaft des Sportclubs erwartet ab 15 Uhr die Freiberger. Beide Mannschaften zählen zum engsten Kreis der Titelanwärter. Die Freitaler Reserve übernahm mit dem 6:0-Kantersieg beim TSV IFA Chemnitz am ersten Spieltag gleich die Tabellenführung.

Zur gleichen Zeit gastiert die SG Empor Possendorf beim Meißner SV. Beide Teams verpatzten den Saisonstart. Die Domstädter unterlagen zum Auftakt bei Fortuna Langenau (2:3) und mit dem gleichen Ergebnis vor einer Woche im Pokal-Heimspiel gegen den FSV Krostitz. Noch schlimmer erwischte es die Possendorfer, die schon in der ersten Pokalrunde beim Dresdner Stadtoberligisten SG Weißig mit 1:6 unter die Räder kamen und auch beim Punktspielstart im heimischen „Poisenblick“ gegen Gröditz (1:5) nicht gut aussahen. Im Testspiel gegen Germania Mittweida erwies sich Empors Defensive beim 3:8 ebenfalls nicht als sattelfest.

Am Sonntag kommt es ab 15 Uhr zum Duell zwischen dem SV Bannewitz und dem Hartmannsdorfer SV Empor. Die Gäste waren zum Saisonauftakt daheim gegen Chemie Dohna nach einem 0:2-Rückstand noch zu einem 3:3 gekommen, Bannewitz hatte bei Fortuna Chemnitz mit 2:4 verloren. Hartmannsdorf muss ohne David Glöckner auskommen, der aufgrund einer Rotsperre pausiert.

Mehr zum Thema Freital