merken
PLUS Freital

„Ein hochverdienter Sieg“

Bannewitz macht schon vor der Pause gegen Hartmannsdorf alles klar. Die restlichen Teams der Weißeritzregion verlieren.

Florian Schmieder (in weiß), hier in einer Partie der Vorsaison, war einer der Bannewitzer Torschützen beim Derbysieg gegen Hartmannsdorf.
Florian Schmieder (in weiß), hier in einer Partie der Vorsaison, war einer der Bannewitzer Torschützen beim Derbysieg gegen Hartmannsdorf. © Andreas Weihs

Mit ansteigender Form hat sich die SG Empor Possendorf am 2. Spieltag der Fußball-Landesklasse Mitte präsentiert, aber zu einem Erfolgserlebnis reichte es in Meißen trotz dreier Auswärtstreffer dennoch nicht. Mit 3:4 (2:2) unterlag die Elf von Trainer Christoph Egerer in der Domstadt. Marcus Wilde (8., 12.), Mike Richie Melzer (51./Strafstoß) und Franz Krauspe (82.) trafen für den MSV, Eric Wernicke (1.), Kapitän Rene Schmidt (17.) und Erik Schmidt (80.) für die Possendorfer. In der 49. Minute hatte Empors Torhüter Pierre Oertel nach einem Foul die Rote Karte gesehen.

Die zweite Mannschaft des SC Freital musste zu Hause dem amtierenden Vizemeister aus Freiberg den Vortritt lassen (1:3). Tommy Gommlich (4., 61.) und Hans Rudolph waren für die Bergstädter erfolgreich, Paul Szuppa hatte per Strafstoß für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt (15.). „Wir hätten wohl noch einmal 90 Minuten spielen können, aber trotzdem kein Tor aus dem Spiel heraus gemacht“, sagte SCF-Trainer Jens Wagner.

PPS Medical Fitness GmbH
Das Gesundheitszentrum für die ganze Familie
Das Gesundheitszentrum für die ganze Familie

Sie wollen mehr Fitness und Gesundheit in Ihr Leben bringen? Lernen Sie die vielen Gesundheitskurse und Angebote kennen und lassen Sie sich von den umfangreichen Angeboten von PPS Medical Fitness begeistern!

Maurice Reichel brachte sogar das Kunststück fertig, den Ball am leeren Tor vorbeizuschieben. „Es gibt solche Spiele. Schade, dass es ausgerechnet gegen Freiberg so war“, erklärte Wagner. „Auf der Gegenseite haben wir es Gommlich und Co. viel zu einfach gemacht, sodass das Ergebnis aus unserer Sicht leider in Ordnung geht.“

Am Sonntag trafen der SV Bannewitz und der Hartmannsdorer SV Empor aufeinander. Die Gastgeber entschieden das Duell klar mit 3:0 für sich. Alexander Preißiger (23., 43.) und Florian Schmieder (28.) machten schon vor dem Halbzeitgang alles klar für die Platzbesitzer. SVB-Sportchef Jens Hieckmann: „Das waren zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. Vor der Pause haben wir konzentriert und konstruktiv nach vorn gespielt. Empors Torhüter Dustin Heinrich hat einige Male noch gut pariert. Die zweite Hälfte war fußballerisch von beiden Teams nicht gut, bei uns wollten einige zaubern. Am Ende aber ein hochverdienter Heimsieg.“

Der VfL Pirna-Copitz II und Aufsteiger Fortuna Langenau trennten sich 1:1. „In der ersten Halbzeit ging bei uns gar nichts. Wir standen viel zu weit vom Gegner, der kämpferische Einsatz fehlte. Zur Pause habe ich die Jungs wachgerüttelt“, sagte VfL-Übungsleiter Holger Weinhold. „Die zweite Hälfte war deutlich besser. Wir hatten dann sogar noch Chancen auf einen Sieg.“ Die Gäste-Führung durch Philipp Musch (23.) egalisierte Andreas Friebel in der 49. Minute.

Ein verrücktes Spiel lieferten sich der SV Lichtenberg und der Heidenauer SV (4:3). Die Gastgeber spielten ab der 8. Minute in Unterzahl (8.), verschossen einen Elfmeter und führten zur Pause trotzdem mit 3:1. Nach HSV-Toren von Vit Turtenwald, David Werner und Oliver Franz stand es 3:3, aber Danny Kluge machte mit seinem zweiten Treffer in der 83. Minute dem HSV einen dicken Strich durch die Rechnung.

Der BSV Sebnitz kam in der Landesklassen-Staffel Ost beim FC Stahl-Rietschen zu einem 3:3 (1:1). Stefano Krause, Nico Feyer und Michael Kunze erzielten die BSV-Tore. Chemie Dohna rettete gegen IFA Chemnitz (2:2) in der Nachspielzeit einen Zähler.

Mehr zum Thema Freital