merken
PLUS Freital

Ex-Zwickauer wechselt nun doch nach Freital

Fußball: Der Transfer von Oliver Genausch zum Sportclub ist perfekt. Im ersten Test trifft der Stürmer nach 180 Sekunden.

© RocciPix.de / Rocci Klein

Fußball-Landesligist SC Freital hat beim Testspiel gegen den Dresdner SC für eine Überraschung gesorgt. Beim klaren 8:1-Sieg stand Oliver Genausch in der Startelf der Weißeritzstädter. Zwar war der 30 Jahre alte Mittelstürmer schon seit Wochen als potenzieller Neuzugang im Gespräch, doch mit dem verpassten Oberliga-Aufstieg schien das Thema beendet. „Oliver war im Urlaub, daher konnte er erst in der Vorwoche den Vertrag unterzeichnen“, erklärt Daniel Wirth, Abteilungsleiter Fußball beim Sportclub, die Hintergründe.Genausch, der nach 180 Sekunden direkt zum 1:0 gegen den DSC traf, kommt wie Robin Fluß vom Oberligisten Bischofswerda und bringt die Erfahrung von 247 Regionalliga- sowie Oberliga-Punktspielen mit. Für den FSV Zwickau, zu dem er 2014 von Dynamo Dresden II aus gewechselt war, bestritt er sogar zehn Drittliga-Partien. Zu dieser Zeit betrug der Marktwert des gebürtigen Dresdners laut dem Portal „transfermarkt.de“ 100.000 Euro.

Die weiteren Tore der Freitaler gegen das Landesklassen-Team des DSC markierten Paul Szuppa (2), Sandro Schulze (2), William Wessely (2) und Rico Tänzer. Am Wochenende folgte dann gemeinsam mit der Zweiten Mannschaft ein Trainingslager im Sportpark Rabenberg. Zu DDR-Zeiten war das Areal im Erzgebirge ein abgeschotteter Ort für den Spitzensport, aber heute kann sich dort jeder fit machen. Am 3. August nimmt Cheftrainer Knut Michael seine Jungs dann noch einmal beim Test in Possendorf genau unter die Lupe, ehe am 8. August das Erstrundenspiel im Landespokal bei der SG Crostwitz ansteht. Fünf Tage später steigt das Landesliga-Eröffnungsspiel beim Radebeuler BC, der im Test gegen den SV Zeißig überzeugte (7:0). Bester Mann auf dem Platz war der Tscheche Jaroslav Benda, der vier Tore beisteuerte.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Auch die zweite Mannschaft des SC Freital hat nun ihr erstes Testspiel absolviert. Beim TSV Cossebaude hieß es nach einem 0:1-Pausenrückstand 2:1 für die Auswahl von Trainer Jens Wagner. Nils Seyfart und Danny-Rocco Vogel trafen für den Landesklässler.

„Nach acht Monaten ohne Fußball und einer Woche mit normalem Training hatte ich nichts anderes erwartet“, sagte Coach Wagner. „Unser neuer Torhüter Tom Tippner hat in der ersten Halbzeit überragend gehalten. Schön, dass mit Seifert und Vogel zwei weitere Neuzugänge die Partie gedreht haben.“ Am Mittwoch erwartet sein Team den FV Dobritz ab 19 Uhr auf dem Sportplatz am Burgwartsberg.

Landesligist SG Motor Wilsdruff wollte am Sonnabend bei der SG Weixdorf aus der Landesklasse Ost seine Form überprüfen, aber Trainer Paul Rabe musste die Begegnung absagen: „Wir haben sieben verletzte beziehungsweise erkrankte Spieler. Zudem sind drei Jungs im Urlaub und zwei beruflich verhindert. Am Ende reichte es nicht mehr für eine Elf. Der Ausfall ärgert mich sehr.“ Vor dem Pokalspiel am 7. August beim TSV Cossebaude testet Motor aber noch einmal: Am 31. Juli gastiert NOFV-Oberligist FC Oberlausitz Neugersdorf in Wilsdruff.

Die Possendorfer Landesklassen-Kicker empfingen am Sonntag den Dresdner Stadtoberligisten SV Helios 24 und gewannen 4:2 (1:2). Liven Hennig zeichnete sich als dreifacher Torschütze aus, Treffer Nummer vier ging auf das Konto von Rene Schmidt.

Mehr zum Thema Freital