Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sport
Merken

Landespokal: Bischofswerda steht im Viertelfinale

Der BFV setzt sich beim SC Freital nach einer torlosen ersten Halbzeit noch klar durch. Gegen wen die Schiebocker in der nächsten Runde nun ran müssen.

Von Jürgen Schwarz
 0 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Zunächst hart umkämpft, am Ende deutlich: Der Bischofswerdaer FV 08 in Gelb setzte sich in Freital mit 3:0 durch.
Zunächst hart umkämpft, am Ende deutlich: Der Bischofswerdaer FV 08 in Gelb setzte sich in Freital mit 3:0 durch. © Ronald Bonß

Freital. Der Bischofswerdaer FV ist als fünfte Mannschaft ins Viertelfinale um den Fußball-Landespokal eingezogen. Der NOFV-Oberligist setzte sich am Mittwochabend beim Landesliga-Tabellenführer SC Freital mit 3:0 (0:0) durch. Die Tore vor 382 Zuschauern erzielten Tom Grellmann (60.), Steve Zizka (69.) und Michal Brandl (84.).

Das Spiel war so etwas wie der inoffizielle Re-Start des Spielbetriebs unter der Führung des Sächsischen Fußballverbandes. Offiziell geht es am 26./27. März mit der Fortsetzung des Spielbetriebs in Landesliga und Landesklassen los. Nachholspiele können bereits eine Woche zuvor ausgetragen werden – und im Landespokal war es am Mittwoch soweit. Drei Achtelfinal-Partien sind noch offen.

Hier laufen die Bischofswerdaer zwar dem Ball hinterher, eine Runde weiter sind die Oberlausitzer dennoch.
Hier laufen die Bischofswerdaer zwar dem Ball hinterher, eine Runde weiter sind die Oberlausitzer dennoch. © Ronald Bonß

Im Viertelfinale empfangen die Schiebocker am 27. März den elffachen Cupsieger Chemnitzer FC. Bereits terminiert ist auch das Viertelfinalduell zwischen Budissa Bautzen und Chemie Leipzig (26.3.). Die Spreestädter hatten in der 3. Runde Titelverteidiger 1. FC Lok Leipzig eliminiert.

Freital und Bischofswerda treffen in der kommenden Saison voraussichtlich in der 5. Liga aufeinander. Die Freitaler haben als einziger Sachsenliga-Verein beim Nordostdeutschen Fußball-Verband die Zulassung für die NOFV-Oberliga 2022/23 beantragt.