merken
PLUS Freital

Motor mit Startschwierigkeiten

Fußball: Wilsdruff unterliegt Dynamos Junioren und auch bei Rotation Dresden. Bannewitz muss Test in Wesenitztal absagen.

Einer der Wilsdruffer Test-Torschützen: Stefan Göldner (r.), hier in einem früheren Spiel.
Einer der Wilsdruffer Test-Torschützen: Stefan Göldner (r.), hier in einem früheren Spiel. © Egbert Kamprath

Beim Sächsischen Fußball-Verband (SFV) soll in dieser Woche die Einteilung der vier Landesklassen-Staffeln erfolgen. „Es wird einige harte Entscheidungen geben, denn nicht immer können wir ausschließlich regionale Gesichtspunkte berücksichtigen“, sagt Volkmar Beier, Vorsitzender des Spielausschusses. In jeder Staffel werden 16 Teams antreten. Die Landesliga, die wie die Landesklasse am 14./15. August beginnt, spielt mit 20 Mannschaften, darunter der SC Freital, die SG Motor Wilsdruff und der VfL Pirna-Copitz.

Während in Freital nach der verlorenen Relegation gegen Budissa Bautzen (1:2) noch ein paar Wunden geleckt werden, bestritten Wilsdruff und Pirna-Copitz am Wochenende die ersten Testspiele. Während sich der VfL beim Landesklässler SV Sachsenwerk Dresden mit 5:0 (2:0) durchsetzte, unterlag die SG Motor am Sonntag mit 2:3 (2:2) beim TSV Rotation Dresden, ebenfalls siebte Liga. Am Tag zuvor hatten sich die Wilsdruffer bereits mit den Bundesliga-A-Junioren der SG Dynamo Dresden duelliert und mit 2:5 (1:3) den Kürzeren gezogen.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Stefan Göldner und Georg Bormann trafen für die Gastgeber, bis zur 86. Minute stand es 2:3. „Ich war mit der Partie nicht unzufrieden. Wir wollten nach so langer Zeit dieses Spiel genießen und uns gut verkaufen“, sagte Motor-Trainer Paul Rabe. „Die Dynamos waren uns in vielen Belangen noch überlegen, aber wir haben uns gewehrt. Ärgerlich sind die zwei späten Gegentreffer, denn da haben wir völlig die Ordnung aufgegeben und das Ergebnis unnötig verschlechtert.“

Einen Tag später gegen Rotation stimmte das Ergebnis zumindest bis zur 41. Minute. Roma Stührenberg (7.) und der Dresdner Clemens Müller mit einem Eigentor (31.) sorgten für die 2:0-Führung des Landesligisten. Rotation aber gelang noch vor der Pause der Ausgleich durch Arian Köhler und Arthur Markert, der in der 74. Minute auch für das Siegtor erzielte.

Neu im Wilsdruffer Kader stehen Tony Krampe (31/SC Freital), Sören Becker (25/LSV Neustadt/Spree) sowie die Youngster Nicklas Frenzel (17) und Antonio Frenzel (18), die vom SC Borea Dresden kamen. Während vier Spieler aus dem letztjährigen Landesliga-Kader zukünftig nur noch in der „Zweiten“ spielen wollen (Keilholz, Jünger, Rickert, Lehmann), verließ mit Tom Hartung ein Leistungsträger die SG Motor in Richtung Liga-Kontrahent Großenhain. Dort hat sich nach Eric Prentki und Tim Baumann mit Stefan Höer ein weiterer Spieler vom VfL Pirna-Copitz angemeldet. Der 33-Jährige führte sich beim Testspiel der Großenhainer gegen die SG Weißig (5:1) mit vier Treffern glänzend ein.

Auch eine Liga tiefer wird bereits getestet, allerdings musste der SV Bannewitz eine Woche nach der Testspielpleite bei Turbine Dresden (1:5) das Duell beim Liga-Kontrahenten SV Wesenitztal aufgrund von Personalmangel absagen. SVB-Sportchef Mario Bräuer sagte zu Veränderungen im Kader: „Jakob Schulz hat sich dem Post SV Dresden angeschlossen, Marcus Stephan und Kevin Moraweck spielen zukünftig in der zweiten Mannschaft. Verpflichtet haben wir Julian Diener von Empor Possendorf, Mohamad Shehab Alkedk vom FV Gröditz sowie Adham Khalil und Eiad Emam, die vom USV TU Dresden zu uns gestoßen sind.“

Beim SC Freital II hat sich personell einiges getan. Der 19 Jahre alte Torhüter Tom Vincent Tippner kommt vom Liga-Kontrahenten SG Striesen, spielte bis 2020 im Nachwuchs beim VfL Pirna-Copitz. Von dort zieht es auch Franz Wietasch zur Freitaler Reserve. Weitere Neuzugänge sind Benjamin Böse (Dynamo Dresden/Nachwuchs), Nils Seyfert und Danny Rocco Vogel (beide SC Borea/Nachwuchs) sowie Felix Werner und Casimir Kaden aus dem eigenen Nachwuchsbereich.

Nicht mehr zur Verfügung stehen Paul Szuppa (I. Mannschaft), Robert Ferry Dietrich (wird Nachwuchstrainer), Albrecht Liebmann (Studium), Aaron Wartenberg (Studium) sowie Marcel Reck (VfL Pirna-Copitz) und Torhüter Paul Engelmann, der sich dem Landesligisten Niesky angeschlossen hat. Das erste Testspiel steht am 17. Juli zu Hause gegen Sebnitz an.

Die SG Empor Possendorf bestreitet unter dem neuen Trainer Thomas Kühne, der aus dem Nachwuchsbereich aufgerückt ist, ihr erstes Testspiel am 10. Juli gegen Post Dresden. Maximilian Findeisen (Turbine Dresden) und Maik Schäfer (TSV Cossebaude) gehören derweil nicht mehr zum Kader mit aktuell 20 Akteuren. Mehrere Youngster rücken dafür aus dem eigenen Nachwuchs auf.

Der Hartmannsdorfer SV Empor läuft am 11. Juli zum ersten Testspiel beim TSV Großwaltersdorf auf. „Derzeit trainieren wir zweimal pro Woche. Aufgrund der schwierigen Situation, die eine Planung erschwert, verzichten wir diesmal auf ein kurzes Trainingslager und schieben dafür am ersten August-Wochenende einen Sonntag zusätzlich ein, an dem wir uns ganztägig in Hartmannsdorf vorbereiten werden“, sagt Trainer Martin Pritza.

Mehr zum Thema Freital