merken
PLUS Freital

Freital: Sporthalle wird erweitert

Die Hainsberger Turnhalle hat einen Anbau bekommen. Es geht vor allem um Disziplinen, die am Boden ausgetragen werden.

Derzeit wird die Turnhalle in Hainsberg mit Solartechnik ausgestattet, demnächst kommt ein Anbau hinzu.
Derzeit wird die Turnhalle in Hainsberg mit Solartechnik ausgestattet, demnächst kommt ein Anbau hinzu. © Karl-Ludwig Oberthür

Um mehr Kapazitäten für die Hallensportarten zu schaffen, plant die Stadt die Erweiterung der Schulturnhalle in Hainsberg. Das teilte Jörg Schneider, Geschäftsführer der Technischen Werke Freital (TWF), auf Nachfrage mit. Die TWF, ein Tochterunternehmen der Stadt, bewirtschaftet alle kommunalen Sportstätten.

Und dort wird es immer enger. Einer Studie von 2018 zufolge beträgt das Defizit der Sporthallenfläche in Freital derzeit rund 3.000 Quadratmeter. Um zumindest für etwas Entlastung zu sorgen, wird am Giebel der jetzigen Halle ein Anbau für eine Einfeld-Halle errichtet. Die Erweiterung erfolgt in Richtung innerer Schulhof. Die Sportfläche soll eine Länge von 28 Meter und eine Breite von 23,5 Meter haben, also bei rund 410 Quadratmeter liegen.

Klinik Bavaria Kreischa
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.

Dazu kommt ein Funktionsbereich mit zwei Umkleiden, Geräteraum, Sanitäranlagen, Gäste-WC und Sportlehrerraum.

Solaranlage auf dem Dach

Allerdings wird der Anbau eine geringere Raumhöhe haben. Schneider: "Hauptsächlich soll die Halle für Sportarten wie Tischtennis, Gymnastik, Line Dance und Rhythmische Sportgymnastik genutzt werden." Zudem werde die Akustik so gestaltet, dass dort auch schulische Veranstaltungen wie Aufführungen, Konzerte oder Prüfungen möglich seien.

Gebaut wird an dem Standort schon jetzt, das Gebäude ist derzeit komplett eingerüstet. Denn die 1997/98 errichtete Sporthalle zeigte im Bereich der Funktionsanbauten Bauschäden, die beseitigt werden mussten. Im Bereich von Außenwänden und Dach fanden kürzlich Instandsetzungsarbeiten statt.

In diesem Zuge soll die energetische Bilanz auf das heutige Niveau verbessert werden. So erhält die Zweifeldhalle nun eine Photovoltaikanlage zur Eigenstromversorgung. Die Kosten für Reparaturen und den Aufbau der Solartechnik liegen bei 670.000 Euro.

Deutlich teurer wird dann der Neubau. Hier betragen die Kosten voraussichtlich rund 1.7 Millionen Euro.

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Freital