merken
PLUS Freital

Kaufbach möchte die Alte Dorfstraße

Wilsdruff will Klarheit bei Straßennamen. Bürger und Ortschaftsräte werden an der Namenssuche beteiligt.

Im Stadtgebiet Wilsdruff gibt es in vier verschiedenen Orten die Tharandter Straße. Das sorgt für Verwirrung und soll nun geändert werden.
Im Stadtgebiet Wilsdruff gibt es in vier verschiedenen Orten die Tharandter Straße. Das sorgt für Verwirrung und soll nun geändert werden. © Karl-Ludwig Oberthür

Die Stadt Wilsdruff möchte doppelt und dreifach vergebene Straßennamen abschaffen.  Den Prozess dazu hat der Stadtrat im Februar angestoßen. Nun möchte die Verwaltung  die Bürger stärker am Entscheidungsprozess beteiligen. Denn sowohl im Rat als auch in der Verwaltung weiß man, dass es sich dabei um ein sensibles Thema handelt.

Wie Bürgermeister Ralf Rother (CDU) in der jüngsten Stadtratssitzung informierte, habe sich das Rathaus über die Ortschaftsräte an Bürger in den Ortschaften gewandt, um von dort Vorschläge zu hören. In Kaufbach wurden bereits erste Vorschläge für fünf betroffene Straßennamen gemacht. 

Anzeige
Virtuell schweißen und lackieren
Virtuell schweißen und lackieren

In njumii - das Bildungszentrum des Handwerks können verschiedene Arbeitsschritte auch digital geübt werden.

  • Aus der "Dorfstraße" soll die "Alte Dorfstraße" werden.
  • Der "Schmiedeweg" soll seinen Namen behalten.
  • Der "Steinbacher Weg" soll in "Alte Poststraße" umbenannt werden.
  • Der "Südhang" soll zu "Am Südhang" werden.
  • Die "Unkersdorfer Straße" soll künftig "Unkersdorfer Landstraße" heißen.

Diese Vorschläge wurden bereits geprüft, so Rother. Fraglich sei, ob die Differenzierung "Am Südhang" bereits reicht. Auch die "Alte Poststraße" könnte zu Verwirrung führen, weil es in Kesselsdorf bereits die Straße "Zur Alten Poststraße" gibt. 

Es gebe bereits jetzt hin und wieder Irritationen, weil es in Wilsdruff einen "Markt" und in Kesselsdorf die Straße "Am Markt" gibt. Deshalb sollte auch diese Bezeichnung bei den weiteren Überlegungen überdacht werden, heißt es in der Vorlage. Inzwischen sei in der Verwaltung auch schon eine Reihe von Vorschlägen aus der Bürgerschaft eingegangen, so Rother. Demnach sollte es nach Meinung der Bürger in naher Zukunft Straßen wie "Am Gymnasium" oder "Kesselsdorfer Allee" geben.

Um die Bürger für das Thema zu begeistern, hat die Verwaltung begonnen, Artikel über Straßennamen im Amtsblatt zu veröffentlichen. Verschiedene Heimatforscher erklären hier, wie es zu den Straßennamen und den Dopplungen gekommen ist.

Auch in der Verwaltung werde man sich weiter mit dem Thema beschäftigen, kündigte Rother an. Dort wird gegenwärtig ein Kriterienkatalog erarbeitet, nach dem die Straßenumbenennungen erfolgen soll. Ein erster Entwurf soll am 19. November im Stadtrat vorgestellt werden. Dort möchte die Verwaltung auch über den Stand der Dinge und die Vorschläge der Ortschaftsräte und der Bürger informieren.

Weiterführende Artikel

So geht Wilsdruff bei der Umbenennung vor

So geht Wilsdruff bei der Umbenennung vor

Der Stadtrat hat sich auf Richtlinien verständigt, die helfen sollen, eineindeutige Straßennamen im Stadtgebiet zu schaffen.

Wilsdruff will eindeutige Straßennamen

Wilsdruff will eindeutige Straßennamen

Die Stadt will Klarheit für Lieferanten und Rettungsdienste. Das soll in einem transparenten Prozess erfolgen.

Hintergrund für die geplanten Umbenennungen ist, dass es nach Eingemeindungen in der Kernstadt und den Ortsteilen 26 Straßennamen mehrfach vergeben sind. Die Tharandter Straße gibt es sogar in vier verschiedenen Orten. Die Verwaltung möchte das ändern, um die Verwechslungsgefahr zu beseitigen. Denn Firmen und Bürger sehen in den doppelten Straßennamen Nachteile, hieß es zum Beginn des Prozesses. So werde die Post falsch zugestellt. Mitunter sind Lieferanten irritiert und Kunden suchen entnervt Geschäfte und Firmen. Probleme könnte es auch bei den Rettungsdiensten geben, weil es bei einigen Navigationsgeräten nicht möglich ist, Postleitzahl und Ortsteilnamen einzugeben. Ähnliche Probleme gebe es für Behörden, Ver- und Entsorger.

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Freital