merken

Freitaler Oldies haben nichts verlernt

Mit Spielern aus Hainsberg und Dölzschen wird die Ü 40 bei der Sachsenmeisterschaft Zweiter.

© privat

Freital. Seit drei Jahren nimmt die Ü 40-Mannschaft des FV Blau-Weiß Stahl Freital am Punktspielbetrieb der Stadtliga Dresden teil. Verstärkt mit Spielern des Hainsberger SV und der SG Dölzschen wurde im ersten Jahr die Hallenstadtmeisterschaft mit dem ersten Platz erfolgreich bestritten und der vierte Platz auf dem Kleinfeld belegt.

Letztes Jahr wurde die Saison mit dem Sieg nach 9-m-Schießen im Finalspiel gegen die SG Striesen als Stadtmeister erfolgreich gekrönt. Dies war gleichzeitig die Qualifikation zur Landesmeisterschaft Sachsen, die nun in Leipzig stattfand.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Leider wurde das Teilnehmerfeld durch zahlreiche Absagen recht überschaubar, sodass die verbliebenen drei Mannschaften in einer Doppelrunde gegeneinander antraten. Das erste Spiel wurde gegen die Ü 40 von Stahl Riesa – der Serienlandesmeister der letzten Jahre – mit einem Unentschieden beendet. Gegen die Germania aus Chemnitz folgte ein schwer erkämpfter 1:0-Sieg. Die Riesaer gewannen gegen Chemnitz mit 4:1. Freital spielte danach wieder remis gegen Riesa (1:1). Der zweite Vergleich mit Chemnitzer wurde in letzter Minute durch einen Strafstoß verloren. Abschließend gewannen die Riesaer auch ihr zweites Spiel gegen Chemnitz (5:2) und feierten die Titelverteidigung. Alles in allem eine gelungene Veranstaltung, mit spannenden Spielen gegen starke Gegner und einem Vizemeistertitel für die Region. (js)