Merken

Freudentränen bei einsamen Senioren

Die Wichtelaktion des Bielataler Seniorenzentrums soll auf jeden Fall wiederholt werden.

Teilen
Folgen
© Symbolfoto: Norbert Millauer

Von Gunnar Klehm

Rosenthal-Bielatal. Diese Aktion kam richtig gut an: Unter dem Motto „Wichteln gegen die Einsamkeit“ wurden Rentner, die in den Alloheim Senioren-Residenzen wohnen und keinen Ehepartner oder Verwandten haben, zu Weihnachten beschenkt – auch von Einwohnern aus dem Bielatal. Jedes noch so kleine Päckchen fand dankbare Hände, sorgte für Rührung und Freudentränen.

Im Dezember rief auch das Seniorenzentrum AGO Bielatal dazu auf, Wichtelgeschenke zu spenden. „Wir haben 26 Geschenke erhalten, die teilweise liebevoll verpackt und mit einer emotionalen Botschaft versehen waren“, erklärt Susanne Hübel, die Leiterin der Einrichtung. Es gab CDs, Süßigkeiten, Räuchermännlein und von Kindern selbst Gebasteltes. „Wir konnten einige unserer Bewohner und Bewohnerinnen damit glücklich machen, dass sie am Heiligen Abend nicht nur von unserem Haus eine kleine Aufmerksamkeit erhielten, sondern dazu noch etwas Besonderes und Schönes von einem fremden Menschen, der an sie gedacht hat“, sagt Susanne Hübel. Leider gäbe es allzu viele Ältere, die Weihnachten alleine verbringen müssen. Genau diese Menschen haben mit den Wichtelgeschenken einen kleinen strahlenden Moment erhalten.

Die Aktion habe sich definitiv gelohnt und werde dieses Jahr wiederholt, heißt es von der Alloheim-Gruppe. „Aber mit einer etwas früheren Information an die Öffentlichkeit“, sagt Susanne Hübel. Dann rechnet sie mit einer noch größeren Resonanz. Im Nachhinein habe sie nämlich oftmals gehört: „Hätten wir das eher gewusst, dann hätten wir auch etwas abgegeben.“