merken

Dresden

Frischer Wind fürs Fährhaus Niederwartha

Das Traditionslokal an der Elbe will Radfahrer anlocken, hat aber auch für Frühaufsteher etwas im Angebot.

Luisa Scholz, Küchenchef Billy Keller (li.) und Ronny Scholz.
Luisa Scholz, Küchenchef Billy Keller (li.) und Ronny Scholz. © René Meinig

Wer viel Fahrrad fährt, braucht auch eine Pause. Alle durstigen und hungrigen Radler haben nun eine neue Anlaufstelle. Das Fährhaus Niederwartha eröffnete pünktlich zum Start in die Biergartensaison mit neuen Betreibern. Luisa Scholz betreibt das Traditionshaus nun gemeinsam mit ihrem Schwager Küchenchef Ronny Scholz und  Billy Keller. „Die alten Betreiber hörten auf und da ich sowieso eine neue Herausforderung gesucht habe, griff ich zu“, erzählt die Chefin Luisa Scholz, die vorher schon ein Café betrieb.

Zwischen Elberadweg und B6 in Niederwartha gelegen, soll das Lokal neben den Fahrradfahrern auch die Bewohner aus der Umgebung anlocken. „Der Sommer soll möglichst gut laufen, um ein Polster für den Winter aufzubauen“, erzählt die 33-jährige Inhaberin. Von Dienstag bis Sonntag geöffnet, hat das Fährhaus Klassiker wie Würstchen mit Pommes auf der Karte, aber auch Gnocchi mit Lachs für Freunde der leichteren Küche. Am Samstag und Sonntag bietet die Wirtin ab 8 Uhr Frühstück an. „Das Fährhaus Niederwartha verfügt über 40 Plätze im Innenraum und 40 im Biergarten. „Wir richten auch Hochzeiten, Geburtstage, Jubiläen oder Schuleinführungen aus“, so Scholz.

Shopping-Vielfalt mitten in Dresden

Die Altmarkt-Galerie Dresden bietet mit seinen rund 200 Shops vielfältige Möglichkeiten zum Shoppen und Genießen

Das Fährhaus selbst kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Die erste Erwähnung als Gasthof geht auf das Jahr 1397 zurück. (SZ/jv)