merken

Zittau

Fritz Pleitgen und das Goldene Buch

Mit einem russischen Kollegen hat der frühere Auslandskorrespondent ein Buch geschrieben. Das stellte er jetzt in Zittau vor. 

Fritz Pleitgen (vorn) und Michail Schischkin stellten in Zittau ihr Buch vor. © Matthias Weber

Zwei Promis im Zittauer Rathaus: der Journalist Fritz Pleitgen - bekannt als Auslandkorrespondent im öffentlich-rechtlichen Fernsehen - und sein russischer Kollege, Schriftsteller und Journalist Michail Schischkin, stellten am Sonnabend ihr Buch im Rathaussaal vor. "Frieden oder Krieg: Russland und der Westen - eine Annäherung", so der Titel des Werkes, aus dem die beiden Autoren Passagen lasen. Rund 100 Gäste hatten sich zur Lesung  im Zittauer Rathaussaal eingefunden. 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Das haben die Filmnächte zu bieten

Deutschlands größtes Freilicht-Kino ist zurück! In der 29. Saison finden vor der schönen Kulisse Dresdens zahlreiche Veranstaltungen für Jung und Alt statt. 

Pleitgen war früher Korrespondent des ARD-Studios Moskau aus der Sowjetunion. Michail Schischkin ist einer der meistgefeierten russischen Autoren der Gegenwart. Gemeinsam haben sie sich mit ihrem Werk einem brisanten Thema gestellt. Im Anschluss an die Lesung verewigten sich beide im Goldenen Buch der Stadt.

Hier lesen Sie mehr lokale Nachrichten aus Zittau.