merken

Frühstück in der Schule

Die erste Mahlzeit des Tages hat die Klasse 1a zusammen zubereitet – und zwar viel gesünder als daheim.

© Dietmar Thomas

Von Andreas Neubrand

Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Waldheim. Früh morgens springen 27 Kinder um die Tische in ihrem Klassenzimmer herum. Auf jedem dieser Tische liegt ein kleiner Berg mit Lebensmitteln, angeordnet nach einer Lebensmittelpyramide, die auf die Tafel gemalt wurde. „Wir haben einen Tisch mit Brot, einen für Wurst, einen für Obst und so weiter“, erklärt Lehrerin Amrei Kundt. „So wollen wir spielerisch den Kindern gesundes Essen näher bringen. Die Brötchen hat uns ein Bäcker aus Dresden geliefert, dessen Kinder hier zur Schule gehen.“ Die Idee kam von der Mutter eines der Kinder. „Meine Schwägerin ist Lehrerin und hat das an ihrer Schule veranstaltet. Da hab ich das hier vorgeschlagen“, so Doreen Wollschläger. „Außerdem hat jedes Kind von zu Hause etwas zum Frühstück beigesteuert. Und wir haben ihnen unbekannte Obst- und Gemüsesorten gezeigt und die Kinder mussten raten.“

Erstklässler Justus Heinrich findet die Idee super. „Zu Hause frühstücke ich nicht immer, aber wenn dann eine Schnitte und auch mal was Süßes.“ In der Schule stürzt er sich sofort auf die Erdbeeren. „Die mag ich sehr.“ Auch Katia Albers ist glücklich mit dem Essensangebot. „Mir fehlt hier nichts“, sagt sie, dabei frühstückt sie daheim am liebsten Cornflakes mit Milch. „Aber in der Schule geht das natürlich nicht. Hier esse ich am liebsten Radieschen.“

Die Idee, den Kindern ein gesundes Frühstück schmackhaft zu machen, hat schnell gefruchtet. Schon einen Tag nach dem gemeinsamen Frühstück konnte Amrei Kundt vermelden, dass die Kinder in der Pause sich stolz gegenseitig ihr mitgebrachtes Obst gezeigt haben.