merken

Leben und Stil

Fünf Tipps für den Black Friday

Im Internet ist längst nicht alles billiger, zeigt ein Preisvergleich.

© dpa

Zwischen dem Black Friday am 29. November und dem Cyber Monday am 2. Dezember werben vor allem Internethändler mit lukrativen Rabatten. Amazon startet seine Black-Friday-Woche schon am heutigen Freitag.

Görlitz – Immer eine Reise wert

Die Stadt Görlitz wird von vielen als „Perle an der Neiße“ oder „schönste Stadt Deutschlands“ bezeichnet. Warum? Das erfahren Sie hier.

Doch nicht alles, was als Schnäppchen angeboten wird, ist auch eines, warnt das Preisvergleichsportal billiger.de. Es hat die Preise von 200 ausgewählten Produkten aus der Cyber-Monday-Woche 2018 mit den Preisen anderer Online-Shops verglichen. 133 Produkte waren tatsächlich günstiger, oft aber nur minimal. 33 der 200 Produkte waren sogar teurer als in anderen Shops. Die GoPro HERO5 zum Beispiel kostete während der Cyberwoche auf Amazon 299,99. Über billiger.de war sie rund 36 Prozent günstiger zu finden.

„Die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) wird häufig als Maßstab für die Reduzierung genommen, entspricht jedoch schon vorher nicht dem marktüblichen Preis“, erklärt Karolina Wojtal, Juristin beim Europäischen Verbraucherzentrum Deutschland. „Daher sind die teilweise sehr hohen Preisnachlässe und Werbeversprechen wie ‚70 Prozent auf die UVP‘ mit Vorsicht zu genießen“. Im Internet sei längst nicht alles billiger.

Wojtal empfiehlt deshalb für sichere Schnäppchenjagd:

  • Wunschlisten anlegen, um Spontankäufe zu vermeiden.
  • Nicht unter Zeitdruck setzen lassen, denn gute Angebote gibt es das ganze Jahr.
  • Die Lieferzeiten und Versandkosten im Auge behalten.
  • Prüfen, ob die Produktbeschreibung der angebotenen Ware entspricht.
  • Die Zahlungsmethoden prüfen und Händler, die nur Vorkasse anbieten, besser meiden.

Wer sich vertan hat, dem bleibt das Widerrufsrecht. Es räumt Verbrauchern innerhalb von 14 Tagen ab Erhalt der Ware das Recht ein, den Kaufvertrag zu widerrufen. Der Rückversand der Ware reicht als Widerruf aber nicht aus. Sonderanfertigungen wie Fußballtrikots mit Wunschbedruckung oder Ring mit Gravur sind vom Widerrufsrecht ausgeschlossen. Ist der gekaufte Artikel beschädigt, kann der Kunde von seinen Gewährleistungsrechten Gebrauch machen und Ersatz oder die Reparatur der Ware verlangen. (rnw)