merken

Fünf Ziele für Bannewitz

Die Gemeinde wächst. Diese Entwicklung erfordert neue Angebote in Kitas, Schulen und Nahverkehr.

Die Buslinie 360 durch Bannewitz ist sehr stark frequentiert. Die Anbindung der Linie nach Dresden soll in Zukunft noch verbessert werden.
Die Buslinie 360 durch Bannewitz ist sehr stark frequentiert. Die Anbindung der Linie nach Dresden soll in Zukunft noch verbessert werden. © Andreas Weihs

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Wozu ein Leitbild?

Wozu ein Leitbild für Bannewitz?

Symbolbild verwandter Artikel

Bannewitz im Spannungsfeld

Redakteurin Verena Schulenburg sieht Lärmschutz und Verkehrssicherheit als dringende Probleme.

Wohin will sich Bannewitz entwickeln? Darüber haben sich Gemeindevertreter und Einwohner lange intensiv Gedanken gemacht. In seiner jüngsten Sitzung endlich hat der Gemeinderat ein Leitbild für die Ortsentwicklung beschlossen. Die SZ erklärt die wichtigsten Projekte, die in den kommenden Jahren für die Gemeinde im Dresdner Süden von Bedeutung sind.

Ziel 1: Bannewitz soll ein attraktiver Wohnort bleiben

Die Gemeinde profitiert vom Wachstum Dresdens. In diesem Sommer knackte Bannewitz die 11 000-Einwohner-Grenze. Grund für den Zuwachs sind nicht nur viele Babys, sondern auch Familien, die nach Bannewitz ziehen. In der Gemeinde gibt es aktuell 40 Baugebiete. Das größte Areal befindet sich derzeit an der B 170 im Bannewitzer Norden. Auch in Zukunft will die Gemeinde Platz für Einwohner schaffen. Nicht nur der Bau von Eigenheimen wird begrüßt, sondern auch neue Mietwohnungen. Mit der Sanierung der ehemaligen Hutfabrik an der August-Bebel-Straße und vier neuen Mehrfamilienhäusern an der Boderitzer Straße steht bereits ab 2019 weiterer Wohnraum zur Verfügung.

Wer Platz für Familien schafft, muss aber auch für Plätze in Kitas und Schulen Sorge tragen. Dieser Anforderung will Bannewitz auch in Zukunft verstärkt nachkommen. Die Erweiterung des Schulstandortes in Bannewitz mit Schulanbau, großer Mensa und einer neuen Dreifeldhalle stellt dabei das größte Bauvorhaben bis 2023 dar.


Ziel 2: Die Busverbindungen nach Dresden sollen verbessert werden

Ziel der Gemeinde ist es, die beiden Buswendeplätze an der Windbergstraße in Bannewitz und in Goppeln umzubauen. Darüber hinaus will sich die Gemeinde dafür einsetzen, dass die Buslinie 88 der Dresdner Verkehrsbetriebe ab Sommer 2019 den Ortsteil Goppeln direkt mit Dresden verbindet. Besonderes Augenmerk wird auch auf die Linie 360 gelegt, die Bannewitz über die B 170 mit Dresden verbindet. Besonders während der Spitzenzeiten im Berufsverkehr ist diese Linie voll ausgelastet. Hinsichtlich des Linienangebotes und einer einheitlichen Tarifgestaltung bis in Dresdens Mitte könnte die Strecke noch attraktiver gestaltet werden, regte die CDU-Fraktion in Bannewitz an. Eine bessere Anbindung nach Dresden könnte auch dafür sorgen, dass mehr Leute vom Auto auf den Bus umsteigen und damit das gestiegene Verkehrsaufkommen durch Bannewitz nachlässt.


Ziel 3: Wegenetz für Radfahrer und Fußgänger wird ausgebaut

Ziel der Gemeinde ist es, die Wege für Radfahrer, Fußgänger und Wanderer, aber auch Reiter miteinander zu verknüpfen und zu beschildern. Dafür werden entsprechende Konzepte erarbeitet. Hinzu kommen neue Gehwege entlang der Windbergstraße, an der Dresdner Straße in Hänichen und an der Schulstraße in Possendorf. Bis 2028 sollen folgende kommunale Straßen saniert werden: Uthmannstraße, Pulverweg, Babisnauer Weg, Freier Blick, Bruno-Philipp-Straße, Welschhufer Straße, Schachtstraße, Winckelmannstraße und Marktsteig mit Gewölbebrücke.


Ziel 4: Die Nahversorgung soll gestärkt werden

Ein weiterer Schwerpunkt wird darauf gelegt, den Handel und die Wirtschaft in der Gemeinde zu sichern. Das betrifft vor allem das Angebot an Gastronomie und Einkaufsmöglichkeiten. Neben Netto und Penny in Possendorf und dem Real-Markt in Bannewitz soll in Zukunft die Handelskette Konsum an der B 170 in Hänichen einen neuen Standort erhalten und damit die Versorgung für die umliegenden Einwohner verbessern. Aber nicht nur für große Märkte will die Gemeinde attraktiv sein. Auch kleine Händler mit regionalen Produkten gilt es zu unterstützen. Von Bedeutung sind dabei mobile Lebensmittelhändler, aber auch Hofläden.


Ziel 5: Kultur in Bannewitz sichern und Angebote schaffen

Touristisch gesehen, hat Bannewitz bisher kaum einen größeren Stellenwert. Zumindest für Tagesausflügler und die Bannewitzer selbst soll der Aufenthalt in der Gemeinde aber attraktiv sein. Dafür sollen Vereine gestärkt und die beiden Musikschulen gesichert werden. Die Gemeinde unterstützt außerdem das Projekt der Kirchgemeinde in Possendorf, mit dem Umbau der alten Pfarrscheune in Zukunft einen großen Saal für kulturelle Veranstaltungen jeder Art zu schaffen. Damit sollen auch mehr Besucher künftig den Weg in die Gemeinde finden.

1 / 5
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.