merken

Weißwasser

Für 57 Ringe gab’s eine Trophäe

Zum 24. Pokalschießen kamen über 100 Teilnehmer auf den Truppenübungsplatz Oberlausitz.

Hans-Joachim Hetzig (links) war der einzige Zivilist, der sich eine der fünf Trophäen beim Pokalschießen auf dem Truppenübungsplatz Nochten sichern konnte. TÜP-Kommandant Oberstleutnant René Pierschel überreichte dem Sportschützen die Trophäe, die ein Gra © Foto: Ralf Grunert

Weißkeißel. Immerhin 45 Mannschaften waren am Samstag der Einladung von Oberstleutnant René Pierschel zum inzwischen schon 24. Pokalschießen der Truppenübungsplatzkommandantur „Oberlausitz“ gefolgt. Neben mehreren Dreier-Teams von Bundeswehr, Zoll und Polizei waren auch Vertreter von Vereinen, Behörden und Unternehmen aus dem Umfeld des Truppenübungsplatzes dabei. Geschossen wurde von den Männern mit dem Bundeswehr-Sturmgewehr G 36 bzw. von den Frauen mit der Pistole P 8. Hans-Joachim Hetzig (links) war der einzige Zivilist, der sich eine der fünf Trophäen beim Pokalschießen sichern konnte. Der Sportschütze vom Schützenverein Niesky erreichte beim Schießen auf die 100 Meter entfernte Scheibe 57 von 60 möglichen Ringen. Alle anderen Pokale gingen an Mannschaften und Einzelschützen von Bundeswehr, Zoll und Polizei, die regelmäßig den Umgang mit der Waffe üben. Die Mannschaftswertung bei den Frauen gewann die Bundespolizei Ludwigsdorf, bei den Männern der Truppenübungsplatz Lehnin.

Anzeige

Das haben die Filmnächte zu bieten

Deutschlands größtes Freilicht-Kino ist zurück! In der 29. Saison finden vor der schönen Kulisse Dresdens zahlreiche Veranstaltungen für Jung und Alt statt.