merken

Für Lieblingsverein abstimmen

Bis Sonntag ist Zeit für die Publikumswahl bei der Aktion „Verein des Jahres“. Dann ist ein Verein um 2 000 Euro reicher.

Von Franz Werfel

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Dem Frühling entgegenlaufen

Nach dem Motto nicht länger warten, sondern starten - treffen sich am 5. Mai wieder Laufsportfreunde zum Lauf-in-den-Frühling in Freital.

Sächsische Schweiz. Beim Rennen um den Titel „Verein des Jahres“ geht es in den Endspurt. Noch bis 4. März wird bei der Abstimmung im Internet der Publikumsliebling gesucht. Petra Gehlich von der Ostsächsischen Sparkasse Dresden sagt: „Momentaner Spitzenreiter ist ein Verein aus dem Bereich Kultur. Mal schauen, wie sich die nächsten Tage noch entwickeln.“

Die Bank zeichnet zusammen mit der Sächsischen Zeitung als Medienpartner jedes Jahr engagierte Ehrenamtliche aus. Zunächst wurden aus 349 Bewerbungen zwölf Vereine für den Titel Verein des Jahres ausgesucht. Sie bekommen Prämien in Höhe von 1 000, 2 000 und 3 000 Euro. Nun geht es um noch einmal 2 000 Euro. Den zwölf nominierten Vereinen gelang es bisher, gut 2 300 Anhänger zu mobilisieren.

Abgestimmt werden kann unter www.vereindesjahres.de. Am Start sind: in der Kategorie Kultur der Förderverein Geologie im Tharandter Wald, der Verein Serkowitzer Volksoper aus Dresden und der Verein Naturbad Buschmühle aus dem Großröhrsdorfer Ortsteil Hauswalde. In der Kategorie Soziales sind die Pirnaer Aktion Zivilcourage, die Interessengemeinschaft Kinderferien Hoyerswerda und der Verein Mission Lifeline aus Dresden dabei. Beim Sport freuen sich der Cheerleaderverein Dresden, der Fußballverband Westlausitz und die Königsteiner Volleyballgemeinschaft auf viele Klicks. In der Kategorie „99 Funken“ (das ist die Crowdfunding-Plattform der Sparkasse) stehen die Lebenshilfe Dresden, der Förderverein mittelalterlicher Bergbau Dippoldiswalde und der Radeberger Sportverein auf dem digitalen Stimmzettel. (SZ/dsz)

www.vereindesjahres.de