merken

Funken-Aktion erfolgreich

Das Naturbad Buschmühle in Hauswalde bekommt einen neuen Spielplatz mit Piratenschiff. Das Baufeld ist schon vorbereitet.

© Zeichnung: Verein

Von Reiner Hanke

Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Anspruchsvoller Geschmack, Style, Gemütlichkeit und Markenqualität - dafür steht Möbel Hülsbusch seit über 29 Jahren. Lassen Sie sich von den Wohnideen begeistern und individuell beraten. Jetzt zum Küchen- und Einrichtungsprofi zwischen Dresden und Meißen.

Hauswalde. Es ist geschafft. Der Verein Naturbad Buschmühle – ja alle Freunde und Gäste des Freibades in Hauswalde – können sich über eine erfolgreiche Spendenaktion für einen neuen Spielplatz freuen. Möglich macht es das Spendenprojekt der Ostsächsischen Sparkasse Dresden – 99 Funken. Und die vielen Menschen, die für den Verein in die Börse griffen. 11 500 Euro waren der Mindestbetrag. Damit hätte aber nur ein Teil des neuen Spielplatzes gebaut werden können. 18 000 Euro waren das große Ziel. Das ist so gut wie erreicht, ganz genau mit 17 670 Euro.

Damit steht auch für den Vereinsvorsitzenden Sven Heinrich fest, dass alle geplanten Elemente aufgebaut werden können. Herzstück ist ein Piratenschiff. Darüber hinaus wird nun auch noch eine Nestschaukel aufgebaut und ein Karussell. Das Schiff war bereits sicher. Nun ist auch genug Geld für die weiteren Spielgeräte in der Kasse. Sie werden das jetzige Klettergerüst ersetzen. Schon das ist beliebt und von den Kindern im Sommer belagert. Aber am Holz haben Wind und Wetter ihre Spuren hinterlassen.

Das Schiff wird so auf die Wiese gebaut, dass es Richtung See steuert. Und es wird alles haben, was kleine Piraten brauchen und noch mehr als der Vorgänger bieten, zum Beispiel eine Rutsche. Der Bau hat quasi schon jetzt im Herbst mit Vorbereitungen am Untergrund begonnen. Voriges Wochenende rückten die Mitglieder an und hoben mit Unterstützung von Technik das etwa 200 Quadratmeter große Baufeld aus. Immer 40 Zentimeter tief. Wenn die Spielgeräte stehen, wird das Loch mit Sand oder Holzschnitzel verfüllt, so der Plan.

Der Verein hält nach dem Rückzug der Kommune vom Bad seit gerade erst gut anderthalb Jahren die Fäden erfolgreich in der Hand. Hintergrund für die Übernahme der Verantwortung waren finanzielle Schwierigkeiten noch in der früheren Gemeinde Bretnig-Hauswalde. Für sein Engagement wurde der Naturbadverein im Frühjahr auch bei der Gala in Dresden zum Verein des Jahres geehrt in der Kategorie Kultur. Dazu gab es noch den Preis für den Publikumsliebling obendrauf, was ja auch für die Popularität der Newcomer spricht.

Nun haben die Vereinsmitglieder die Einweihung des neuen Spielplatzes am 17. Mai zum Start der neuen Saison fest im Blick: „Am schönsten See der Welt“, wie die Mitglieder gern immer wieder betonen. Und bald auch mit einem besonders schönen Spielplatz für kleine Piraten.