merken

Funkmast erneut abgelehnt

Der Tauschaer Gemeinderat will keinen neuen Mobilfunkmast in Zschorna errichten lassen.

© Symbolfoto/Egbert Kamprath

Von Manfred Müller

Zschorna. Ein entsprechender Bauantrag des Anbieters Vodafone wurde in der Novembersitzung abgelehnt. Die Firma plant eine neue Sendestation auf einem 39 Meter hohen Stahlgittermast an der ehemaligen KIM-Straße, die parallel zur Autobahn verläuft. Dadurch könnte eine Lücke im Vodafone-Mobilfunknetz geschlossen werden. Tauschas Gemeinderat konnte sich bereits im September nicht zu einer Zustimmung für das Projekt durchringen. Das Votum ging fünf Ja- und fünf Neinstimmen bei einer Enthaltung patt aus. Der Landkreis hingegen hatte seine Zustimmung bereits erteilt.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Nun forderte er die Gemeinde auf, die Abstimmung zu wiederholen. Es seien keine stichhaltigen Gründe für eine Ablehnung ersichtlich. Die Tauschaer befürchten allerdings, dass der Bau der Sendeanlage später als Argument genutzt werden könnten, um in der Nachbarschaft Windkraftanlagen zu errichten. „Das Gebiet wurde damit als baulich vorbelastet gelten“, begründete Ratsmitglied Isolde Rienecker ihre Ablehnung. Bei der erneuten Abstimmung am Dienstagabend gab es wiederum fünf Gegenstimmen und nur drei Räte stimmten zu. Der Einfluss der Kommunen auf derartige Infrastrukturprojekte hält sich allerdings in Grenzen - die Ablehnung kann von übergeordneten Behörden aufgehoben werden.