merken
Sport

Magdeburg: Raus nur zum 1.000-Meter-Lauf

In einer Testreihe gab es keinen weiteren Corona-Fall beim Fußball-Drittligisten. Trotzdem gilt die häusliche Quarantäne vorerst weiter.

Leere Ränge im Magdeburger Stadion, die Mannschaft in häuslicher Quarantäne - das erinnert an die Situation bei Dynamo Dresden zum Ende der Vorsaison.
Leere Ränge im Magdeburger Stadion, die Mannschaft in häuslicher Quarantäne - das erinnert an die Situation bei Dynamo Dresden zum Ende der Vorsaison. © Jan Huebner

Magdeburg.  Erste Entwarnung beim 1. FC Magdeburg: Nach einem Corona-Fall innerhalb der Mannschaft sind keine weiteren Spieler, Trainer oder Betreuer des Fußball-Drittligisten mit dem Virus infiziert. Das teilte der Verein am Donnerstagmittag nach den Ergebnissen einer ersten Testreihe mit. 

Derzeit können die Spieler ihren Quarantäne-Ort in Absprache mit dem Gesundheitsamt Magdeburg ausschließlich für 1.000-Meter-Läufe verlassen, sie dürfen aber keinen Kontakt zu Dritten haben. Nach Beendigung des Laufes müssen die Profis umgehend in die häusliche Quarantäne zurückkehren. 

Anzeige
Der nächste Amazon Prime Day steht an
Der nächste Amazon Prime Day steht an

Was sind die besten Schnäppchen?

Weiterführende Artikel

Magdeburg wie Dynamo: Team in Quarantäne

Magdeburg wie Dynamo: Team in Quarantäne

Nach einem positiven Corona-Test stoppt das Gesundheitsamt das Training des Fußball-Drittligisten. Spieler, Trainer und Betreuer müssen zu Hause bleiben.

Ist Dynamo bei Corona wirklich ein Sonderfall?

Ist Dynamo bei Corona wirklich ein Sonderfall?

Vier Spieler waren mit dem Virus infiziert, das hatte der Verein mitgeteilt. Von anderen Klubs ist nichts bekannt. Wurden Fälle verschleiert - etwa bei RB Leipzig?

Am Freitag werden alle Beteiligten ein zweites Mal getestet. Das Ergebnis ist mit Blick auf die Inkubationszeit der nächste wichtige Schritt für die eventuelle Rückkehr in ein Training in Kleingruppen oder als Mannschaft nach Hygieneregeln, heißt es in der Mitteilung des Klubs. Wie der FCM weiter informierte, befinde sich der am Montag positiv auf das Corona-Virus getestete Spieler weiterhin in häuslicher Quarantäne. Er sei wohlauf und zeige keinerlei Symptome. (dpa)

Was es bei Dynamo Neues gibt: Alle Informationen gibt es kompakt jeden Donnerstagabend im Dynamo-Newsletter SCHWARZ-GELB. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Sport