merken

Fußball für alle

Die Volksbank und zwei Neugersdorfer Restaurants wollen wieder Public Viewing zur WM anbieten. Dafür brauchen sie Unterstützung.

© Volksbank

Von Romy Altmann-Kühr

Ebersbach-Neugersdorf. Hunderte sitzen auf der Wiese und schauen gespannt auf die große Leinwand. Dort geht es ums runde Leder und um den Sieg und alle fiebern gemeinsam mit. Public Viewing – also öffentlich Fußballschauen – ist groß in Mode gekommen, auch in Neugersdorf. Dort wurden bei vergangenen WMs und EMs Spiele unter freiem Himmel auf dem Eiskellerberg präsentiert. Auf der Crowdfunding-Plattform von SZ und der Volksbank Löbau-Zittau im Internet kann man sich jetzt dafür einsetzen, dass die Veranstaltung in dieser Form auch dieses Jahr zur Fußball-Weltmeisterschaft stattfinden kann. Crowdfunding bedeutet: jeder, der die Sache gut findet, kann seinen Obolus beisteuern. Ganz nach dem Motto „Viele schaffen mehr“. Die Volksbank legt pro gespendete zehn Euro noch zehn Euro drauf – bis die benötigte Summe erreicht ist. Davon haben dann alle was: ein schönes Fußballerlebnis.

Anzeige
Wissen schlägt Krise
Wissen schlägt Krise

Unternehmen in Krisenzeiten erfolgreich managen, Risiken erkennen, notfalls klug umstrukturieren und sanieren: Kurse der Ellipsis GmbH zeigen, wie.

Mit dem Projekt „Public Viewing für Neugersdorf“ ist jetzt ein neues Vorhaben an den Start gegangen, für das gespendet werden kann. Es wird von der Volksbank gemeinsam mit den Neugersdorfer Restaurants „Im Staad‘l“ und „Pavillon“ auf die Beine gestellt. Inhaber und Mitarbeiter der Lokale werden sich vorrangig vor Ort um die Organisation kümmern. „Wir wollen Fußball-Begeisterten kostenfreies Public Viewing zur Fußball-WM auf dem Eiskeller bieten“, sagt Wolfgang Zürn, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Löbau-Zittau. „Das Gelände auf dem Eiskeller bietet sich ideal an.“ Die Wiese liegt am Hang. Die Terrassenstufen können als Sitzmöglichkeit genutzt werden. Es gibt eine Aussichtsplattform, die ebenfalls einen guten Blick auf die Leinwand bietet. Als I-Tüpfelchen gibt es eine tolle Aussicht übers Oberland und bis nach Kottmarsdorf. Er kenne keine Anlage mit so einer schönen Athmosphäre, sagt der Volksbankchef. 3 000 Euro werden für das Spektakel noch benötigt und sollen über die Crowdfunding-Plattform jetzt gesammelt werden.

Das Geld kommt vollständig den Public Viewing Veranstaltungen zugute, betont Zürn. Denn dafür, dass alle zusammen in der einmaligen Athmosphäre Fußball schauen können, fallen eine Menge Kosten an. Mit 15 000 bis 20 000 Euro überschlägt Wolfgang Zürn. So fallen zum Beispiel Kosten für die Sicherheitsvorkehrungen an. Absperrungen müssen entlang der Straße aufgestellt, Sicherheitsleute engagiert werden. „Da gibt es genaue Vorschriften für solche öffentlichen Großveranstaltungen“, erklärt Wolfgang Zürn. Mobile Toiletten werden ebenso benötigt wie eine Imbiss-Verpflegung vor Ort. Außerdem wollen die Veranstalter hochwertige LED-Leinwände nutzen, damit die Zuschauer die Spiel auch in guter Qualität verfolgen können. „Manche Spiele finden ja auch noch bei Tageslicht statt. Auch das ist eine Herausforderung“, so Zürn.

Übertragen werden auf dem Eiskeller alle Spiele, an denen Deutschland beteiligt ist. Im Idealfall werden also acht Spiele unter freiem Himmel gezeigt. Das Finale soll unabhängig von deutscher Beteiligung übertragen werden. In der Vergangenheit sind die Veranstaltungen gut angenommen worden. 300 bis 500 Besucher haben die Organisatoren jeweils gezählt. Deshalb rechnet Wolfgang Zürn fest damit, dass viele auch bereit sind, einen kleinen Obolus dafür zu spenden.

www.vb-loebau-zittau.viele-schaffen-mehr.de