merken

Fußball-Talk geht in zweite Runde

Der SV Lok Kamenz hat sich wieder illustre Gäste eingeladen. Gesprächsstoff ist genügend da.

© Robert Michael

Kamenz. Am 1. März wird im Kamenzer Stadttheater wieder in lockerer Atmosphäre über das runde Leder gefachsimpelt. An der Seite von Gert „Zimmi“ Zimmermann sitzt auf Einladung des SV Lok Kamenz dieses Mal Fußball-Legende und Insider Hans-Jürgen „Hansi“ Kreische und sorgt für jede Menge Gesprächsstoff. Nach einem gelungenen Auftakt-Spiel mit Gert „Zimmi“ Zimmermann und Eduard „Ede“ Geyer im September 2017 erhält der Kamenzer Fußball-Talk nun seine Fortsetzung. Abwechslung ist gut, Prominenz darf aber natürlich nicht fehlen und so sitzt im neuen Schlagabtausch Hans-Jürgen „Hansi“ Kreische an Zimmis Seite.

Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Kreische ist eine wahre Legende des Ostfußballs. Die DDR-Fußball-Ikone holte unter anderem 1972 Bronze im Olympia-Fußballspiel in München und absolvierte seinerzeit insgesamt 50 Länderspiele. Nicht zu vergessen sind die fünf Meistertitel und ein Pokalsieg, die er mit seinem Verein Dynamo-Dresden erringen konnte. Perfekte Voraussetzungen also, um erneut in humorvoller, entspannter Atmosphäre gemeinsam über den Lieblingssport der Deutschen zu philosophieren.

Um 19 Uhr fällt am 1. März also der Startschuss auf der Spielfeld-Bühne im Stadttheater. Tickets sind erhältlich in der Geschäftsstelle des Westlausitzer Fußballverbandes, Pfortenstraße 3, Telefon 03578 3531215. Der Eintritt kostet zehn Euro für Erwachsene. Kinder bis 14 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen haben freien Eintritt. Für die gastronomische Betreuung dieses „Spiels“ ist gesorgt. Der Veranstalter SV Lok Kamenz wird sich für die Halbzeit wie bereits im Vorjahr noch einige Überraschungen einfallen lassen. (SZ)