merken

Fußgänger in Gruna sind bald sicherer unterwegs

In den kommenden Tagen lässt die Stadt eine weitere Stelle für Fußgänger barrierefrei ausbauen.

Dresden. In den kommenden Tagen lässt die Stadt eine weitere Stelle für Fußgänger barrierefrei ausbauen. An der Einmündung der Schneebergstraße in die Rosenbergstraße entstehen eine Fußgängerinsel und eine barrierefreie Bushaltestelle. Noch bis 20. Oktober sind die Arbeiter damit beschäftigt. Die neue Bushaltestelle ersetzt den Haltepunkt der Linie 64 in der Heynahtsstraße und den der Linie 61 in der Schneebergstraße zwischen Rosenberg- und Schrammsteinstraße. Somit hat die Schneebergstraße zukünftig noch zwei Halteplätze, die direkt gegenüber liegen und an denen jeweils beide Linien halten. Zusätzlich soll es an der Stelle einen neuen Wertstoffcontainerstellplatz geben. Der alte Abgabeplatz muss verlegt werden. Er hat auf den dann breiteren Fußwegen keinen Platz mehr. Insgesamt investiert die Stadt 80 000 Euro. Während der Arbeiten müssen Fußgänger und Radfahrer mit Behinderungen rechnen. Zudem fallen kurzfristig einige Parkplätze weg. Bis zum Start der Bauarbeiten wurde lange über die gefährliche Stelle gestritten. Die war bisher sehr unübersichtlich, vor allem für Fußgänger und Radfahrer. (SZ/acs)

Anzeige
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Schönheit und Einzigartigkeit Sachsens neu zu entdecken.