merken

Gagfah übertrifft Jahresziel

Luxemburg. Der Immobilienkonzern Gagfah peilt für 2015 eine deutlich höhere Dividende an und will seinen Anteilseignern auch für das laufende Jahr wieder eine Ausschüttung zahlen. Nach den 20 bis 25 Cent...

Luxemburg. Der Immobilienkonzern Gagfah peilt für 2015 eine deutlich höhere Dividende an und will seinen Anteilseignern auch für das laufende Jahr wieder eine Ausschüttung zahlen. Nach den 20 bis 25 Cent je Aktie, die das Unternehmen für 2014 in Aussicht stellt, soll die Erfolgsbeteiligung der Eigentümer für das kommende Jahr auf 40 bis 45 Cent steigen. Das teilte Gagfah gestern in Luxemburg mit.

Die im MDax notierte Gesellschaft übertraf dank eines guten Schlussquartals 2013 ihr Jahresziel. „Unser operatives Geschäft zeigt starke Fortschritte, und wir sind äußerst zuversichtlich, was unser nachhaltiges Wachstum in 2014 und darüber hinaus betrifft“, sagte Gagfah-Chef Thomas Zinnöcker.

Elbgalerie Riesa
Hier macht Shoppen glücklich!
Hier macht Shoppen glücklich!

"Alles bekommen. In Riesa." – dieses Motto lebt die Elbgalerie Riesa.

Der Ertrag legte im vorigen Jahr – ohne Erlöse aus Verkäufen – um 13 Prozent auf 123,7 Millionen Euro oder 60 Cent je Aktie zu. Die Gagfah übertraf damit ihr ursprüngliches Ziel, den Ertrag um fünf bis zehn Prozent zu steigern. Für das laufende Jahr peilt der Immobilienkonzern eine Steigerung des Ergebnisses um 35 Prozent an, bisher hatte er ein Plus zwischen 30 und 35 Prozent anvisiert. Die Quote der Leerstände soll von derzeit 4,1 Prozent auf 3,5 Prozent sinken. Das Unternehmen ist mit etwa 144 000 Mietwohnungen eine der größten in Deutschland börsennotierten Wohnungsgesellschaften. In Dresden hat die Gagfah 37 000 Wohnungen. (dpa/SZ)