merken

Garage brennt aus

70 Feuerwehrleute waren in der Nacht zu Dienstag in Elstra im Einsatz. Es drohte eine schlimme Gefahr.

© Rocci Klein

Von Rocci Klein & Manuela Paul

Anzeige
Ein Actionabenteuer als Geschenk

Wer auf der Suche nach dem passenden Geschenk für seinen Liebsten ist, der ist hier genau richtig!

Elstra. Rund 70 Feuerwehrleute haben in der Nacht zum Dienstag in Elstra eine Katastrophe verhindert. Sie wurden zu einem Großbrand in die Talpenberger Straße gerufen. Dort stand eine direkt an ein Wohnhaus angebaute Garage lichterloh in Flammen. Das Feuer drohte auf das Einfamilienhaus überzugreifen.

Bilder vom Brand in Elstra

Es war gegen 2.30 Uhr, als in Rauschwitz und Kriepitz die Sirenen schrillten. Die Kameraden der Wehren in Elstra, Kamenz, Wiesa und Prietitz wurden über Pieper alarmiert, erzählt Elstras Gemeindewehrleiter André Tharang, der in dieser Nacht ebenfalls mit im Einsatz war. Wenn ein größeres Feuer gemeldet wird, sei es üblich, möglichst viele verfügbare Wehren zum Einsatzort zu schicken, erklärt der Gemeindewehrleiter. Beim Eintreffen der Kameraden habe die Garage bereits vollends in Flammen gestanden. Nur das schnelle Eingreifen der Feuerwehrleute konnte das Übergreifen der Flammen auf das Haus verhindern. „Das war wirklich Rettung in letzter Sekunde.“ Die Rauschwitzer Wehr, deren Wehrleiter Ronny Seid den Einsatz auch leitetete, hatte im Tanklöschfahrzeug 8 000 Liter Wasser dabei, die für den ersten Löschangriff genutzt werden konnten. Danach wurde vom Hydranten gezapft. Die Garage war trotzdem nicht zu retten.

Die zwei Hausbewohner hatten den nächtlichen Brand rechtzeitig bemerkt und sich ins Freie gerettet. Beide blieben zum Glück unverletzt. Gegen 5 Uhr beendeten die Einsatzkräfte die Löschmaßnahmen und überließen den Brandort den inzwischen eingetroffenen Kriminalpolizisten von der Brandursachenermittlung, die nun ermitteln, wie es zu diesem Feuer kommen konnte.