merken
Grillen

Besonders lecker vom Grill: Der Burger

Bei der nächsten Grillparty mit Burger überraschen: Mit diesem einfachen Rezept!

Kein Grillgut ist einfacher zu brutzeln als der klassische Burger.
Kein Grillgut ist einfacher zu brutzeln als der klassische Burger. © Pixabay

Was wird benötigt?

Hackfleisch
Burgerbrötchen
Belag, zum Beispiel Salat, Käse, Ketchup, Senf, Tomaten, Gurken
Einen Grill

Die Zubereitung der Patties

Patties sind das A und O eines jeden guten Burgers. Ganz klassisch sind das flache Fleischscheiben aus Rinder-Hack. Gute Esser formen sich ein Patty aus 120 bis 150 Gramm Hackfleisch. Um eine gleichmäßige Form zu erhalten, eignet sich eine Burgerpresse. Mit der Hand geht es jedoch auch. Um zu verhinden, dass sich die Patties beim Grillen wölben: einfach in der Mitte eindrücken. Am besten die Patties nach dem Grillen salzen und pfeffern. So bleibt das Fleisch schön saftig.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Das perfekte Grillergebnis

Jeder kann durchgegarte Patties grillen. Die hohe Kunst liegt aber in unterschiedlichen Garstufen, die ganz leicht auf dem Grill ausprobiert werden können. Dafür wird nur ein Fleischthermometer benötigt, das auch für Steaks verwendet werden kann.

Um das Patty blutig (rare) zu grillen, muss es nur kurz bei hoher Hitze scharf angegrillt werden. Die Kerntemperatur beträgt circa 43 Grad. Eine Fleischscheibe medium rare hat eine Kerntemperatur von 50 Grad. Außen ist es schön durchgebraten, innen roh.

Eine rosa Patty (medium) gibt es bei 57 bis 59 Grad. Die äußere Schicht ist durchgebraten, innen bleibt es leicht rosa. Ab 65 Grad Kerntemperatur ist das Patty von innen und außen durchgebraten (well done). Profitipp: Wenige Grad vor dem gewünschten Ergebnis das Patty vom Grill nehmen. Denn es gart auch ohne Hitze noch etwas nach.

Zum Schluss den Burger nach Wunsch belegen und natürlich reinbeißen – lecker!

Mehr zum Thema Grillen