Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Merken

Gastbeitrag: „Stadt in neues Licht getaucht“

Die Erstauflage „Ring on Feier“ am 13. August in Zittau war ein Erfolg. Einer, den nur viele Unterstützer möglich machten.

Teilen
Folgen
NEU!
© Rafael Sampedro

Von Thorsten Walkstein

Das neue Event „Ring on Feier – Festival des Lichts“ hat am 13. August Tausende Menschen aus Zittau und Umgebung begeistert. Die zahlreichen Farbspiele an altehrwürdigen Gebäuden, an Bäumen und Sträuchern tauchten den Grünen Ring im Sinne des Wortes in ein neues Licht. Umrahmt wurde das Ganze von vielfältigen kulturellen und kulinarischen Angeboten.

Thorsten Walkstein ist Vorstandsvorsitzender des Vereins „Tradition und Zukunft Zittau“, der „Ring on Feier“ als Hauptausrichterverein organisiert hat.
Thorsten Walkstein ist Vorstandsvorsitzender des Vereins „Tradition und Zukunft Zittau“, der „Ring on Feier“ als Hauptausrichterverein organisiert hat.

Die Besucher haben unsere Stadt aus einem neuen Blickwinkel kennengelernt. Aus einem, der andeutet, dass noch vieles geht, wenn sich Menschen, denen unsere Stadt am Herzen liegt, Gedanken machen und aktiv werden. Für das Organisationsteam – mit Ronny Hausmann, Sandra Tempel, Stefan Egg, Johann Middents, Steffen Schneider, Carola Wolf, Stefanie Kast, Ben Traichel und mir –, war es ein hartes Stück Arbeit, das am Ende durch viele Besucher und passendes Wetter belohnt wurde.

Natürlich ist eine solche Veranstaltung nur mit einem bestimmten Quantum an finanziellen Mitteln realisierbar. Daher sind wir sehr froh, eine Vielzahl an Unterstützern gefunden zu haben, im Folgenden genannt die Premiumsponsoren: Zittauer Bürgerbräu, Stadtwerke Zittau, Oberlausitz App, AIZ Bauplanungsgesellschaft, G&K Gebäudetechnik Zittau, Deutsche Vermögensberatung Matthias Vogel, R+V Versicherungen.

Wesentlich erleichtert wurde uns die Arbeit durch die Unterstützung von OB Thomas Zenker und eine hervorragende Zusammenarbeit mit allen Mitarbeitern der Stadt. Egal, ob Bauamt, speziell die Straßenverkehrsbehörde, alle betreffenden Referate des Bürgeramtes, sowie die Zittauer Feuerwehr – überall fanden wir offene Türen und Herzen vor. Es wurden rechtliche Grundlagen auf einfachste Weise aufgezeigt und bürokratische Hindernisse, wenn überhaupt, so niedrig wie möglich gehalten. Für dieses Herangehen möchten wir uns herzlich bedanken. Ebenso geht der Dank an alle beteiligten städtischen Gesellschaften. Vor allem an die Stadtwerke Zittau und die Städtische Dienstleistungsgesellschaft, ohne deren logistisches und technisches Unter-die-Arme-greifen die Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. Die Zittauer Stadtentwicklungsgesellschaft sowie die Wohnbaugesellschaft Zittau unterstützten uns schon im Vorfeld bei der Absicherung der Basisarbeit des Vereins Tradition und Zukunft Zittau (Tuzz).

Besonders zu erwähnen sind an dieser Stelle die Mitstreiter der THW-Ortsgruppe Zittau, die uns in technischer, aber vor allem in personeller Hinsicht tatkräftig zur Seite standen. Durch sie wurde verhindert, dass Teile des Orga-Teams noch bei Sonnenaufgang am Ring zu Gange waren. Gleiches gilt für die Firma Matthausch, die uns fachgerecht „unter Strom setzte“ und bei kleineren Havarien sofort zur Stelle war.

Zuletzt möchten wir uns bei allen freiwilligen Helfern und Gastronomiebetrieben bedanken, die mit uns das Risiko einer gewissen Unkalkulierbarkeit, sowie das neuartige Pfandsystem mit Kulturbeitrag super gemeistert haben. Der Dank geht an die Musikkneipe Vinyl, das Restaurant Cavallino, den Dresdner Hof, den Senfladen und die Kultuhr, sowie die Mitstreiter der Zittauer Schauburg, vom Starclub, vom Emil, der Dezibar, von FM-Style und dem Vbff. Der Tuzz-Verein, in dem auch Bürger aus unterschiedlichen kommunalpolitischen Vereinigungen Hand in Hand arbeiten, sieht in der Organisation von „Ring on Feier“, sowie in der Art und Weise des gemeinschaftlichen Herangehens bei ähnlichen Veranstaltungen große Potenziale für eine weitere Imageaufwertung unserer Stadt. Das ist aber nur realisierbar, wenn sich noch mehr Zittauer an derartigen Projekten als Ideengeber, Mitdenker und Anpacker beteiligen. Gern stellt sich der Verein als Ansprechpartner zur Verfügung.

Thorsten Walkstein ist Vorstandsvorsitzender des Vereins „Tradition und Zukunft Zittau“, der „Ring on Feier“ als Hauptausrichterverein organisiert hat.