Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dresden
Merken

Gastro-Branche kämpft um Nachwuchs

Am Samstag fand der Ernst-Lößnitzer-Pokal statt. Wer gewonnen hat. 

Von Julia Vollmer
 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Sieger Lukas Nachtigall (li.) und Koch-Vorsitzender Robert Gersonde
Sieger Lukas Nachtigall (li.) und Koch-Vorsitzender Robert Gersonde © SZ/Julia Vollmer

Jakobsmuscheln und Lammbraten – aus diesen Leckereien zauberten die Koch-Azubis am Samstagvormittag ein Vier-Gang-Menü, mit dem sie die Jury beeindrucken wollten.

 Am besten gelang das Lukas Nachtigall, Koch-Lehrling im Elbschlösschen. Er gewann zum zweiten Mal in Folge den Ernst-Lößnitzer-Pokal. Außerdem kämpften auch die Hotel- und Restaurantfachleute in ihren Kategorien mit. Hier gewannen Luisa Fritsche und Luisa Kalwak. Eingeladen zu dem Wettkampf hatten das Berufsschulzentrum für Gastgewerbe und der Branchenverband Dehoga.

 „Wir wollen damit die jungen Menschen motivieren und Freude am Beruf vermitteln“, so Schulchefin Siri Leistner. Die Zahl der jungen Menschen, die an der Schule anfangen zu lernen, sei konstant. Nur die Abbrecherquote sei recht hoch, so Leistner. Doch jammern helfe nicht, es müsse um jede Nachwuchskraft gekämpft werden. So sieht das auch Dehoga-Chef Axel Klein. „Klar fehlen überall Leute. Aber Aktionen wie unser Azubi-Dinner geben uns Hoffnung, dass die Lage besser wird“, sagt Klein. Dabei hätten mehr neue Lehrlinge ihre Verträge unterschrieben als Köche und für den Service.