merken

Weißwasser

Gaudi in Dirndl und Lederhose

Das große Festzelt in Rietschen platzte am Sonnabendabend fast aus allen Nähten, als Hunderte ausgelassene Gäste das traditionelle Oktoberfest feiern.

Stimmung an den voll besetzten Tischen im großen Festzelt und dazu die passenden Zutaten, gemixt aus bayrischer Stimmungsmusik und zünftig gekleideten Gästen.
Stimmung an den voll besetzten Tischen im großen Festzelt und dazu die passenden Zutaten, gemixt aus bayrischer Stimmungsmusik und zünftig gekleideten Gästen. © Foto: Rolf Ullmann

Rietschen. Das Oktoberfest in München ist zwar schon seit einiger Zeit Geschichte. Dass sie aber mindestens genauso gut und ausgelassen feiern können, wie auf den Wiesn, stellen Hunderte (in der übergroßen Mehrzahl zünftig gekleidete) Gäste am Sonnabendabend im großen Festzelt unter Beweis. Ohne lange Anlaufzeit schlagen die Stimmungswogen an den Tischen sowie auf der großen Tanzfläche hoch. Dafür sorgen sowohl die bayrische Oktoberfest-Band „Himmeltaler“ als auch die Disko „Power Station“. Das Servierpersonal, bei dem einige der jungen Damen an diesem Abend zum ersten Mal oktoberfestmäßig im Einsatz sind, sorgt unermüdlich für reibungslosen Nachschub an Speis‘ und Trank. Mehrere Sponsoren stellen hochwertige Preise zur Verfügung, die mehrmals im Verlauf des Abends verlost werden. Einmal mehr erweist sich das Oktoberfest in Rietschen als ein Event, das durch seinen guten Ruf die Gäste erneut in Scharen anzieht.

Sächsische.de zum Hören!

Zu Hause, unterwegs, in der Pause – Sächsische.de kann man nicht nur lesen, sondern auch immer und überall hören. Hier befinden sich unsere Podcasts.

Der Sonntagvormittag hielt ein ebenso zünftiges Schlachtschüsselessen, begleitet von den Blasmusikklängen der Original Heideländer Musikanten, für die zahlreichen Gäste im Festzelt bereit.

Das Erfolgsrezept der Oktoberfestband „Himmeltaler“ besteht darin, dass sie ausschließlich auf handgemachte Musik setzt, die für Stimmung sorgt. 
Das Erfolgsrezept der Oktoberfestband „Himmeltaler“ besteht darin, dass sie ausschließlich auf handgemachte Musik setzt, die für Stimmung sorgt.  © Foto: Rolf Ullmann