merken

Gauner scheitern mit Enkeltrick

Gleich zwei Mal versuchte ein Betrüger am Freitag, Seniorinnen um ihr Erspartes zu bringen. 

© dpa

Der erste Fall ereignete sich in Klingenberg-Colmnitz. Wie die Polizei mitteilte, rief am Vormittag ein Mann bei einer dort lebenden 90-Jährigen an und gab sich als Verwandter aus. Er behauptete, dass er sofort 23000 Euro zur Begleichung eines Unfallschadens benötigte. Um diese Summe bat er die Seniorin. Die ließ sich aber nicht auf den sogenannten Enkel-Trick ein und informierte stattdessen die Polizei.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Expressiver Klang in der Frauenkirche

Mozarts "Krönungsmesse" verspricht einen impulsiven, farbenreichen und leidenschaftlichen Abend.

Ein zweiter Fall im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ereignete sich kurz danach. Gegen Mittag rief ein unbekannter Mann eine 67-Jährige in Dohma an. Auch hier soll es angeblich um die Regulierung eines Unfallschadens gegangen sein. Der Mann versuchte die Frau zu überreden, ihm 18000 Euro zu geben. Die Frau ging aber nicht darauf ein. Ob es sich um den gleichen Mann handelte wie in Klingenberg-Colmnitz ist nicht bekannt. Nach einem Gespräch der Frau mit ihrem echten Enkel informierte dieser die Polizei. (sz)