merken

Görlitz

Corona: So ändert Zvon seine Fahrpläne

Ab Sonntag gelten Einschränkungen auf mehreren Strecken. Sie betreffen Länderbahn, Trilex und die Zittauer Schmalspurbahn.

Ein Trilex Zug fährt in Bischofswerda auf dem Bahnhof ein.
Ein Trilex Zug fährt in Bischofswerda auf dem Bahnhof ein. © SZ-Archiv/Uwe Soeder

Die Züge der Länderbahn sollen ab Sonntag aufgrund der Corona-Pandemie eingeschränkt fahren.

So werde das Fahrplanangebot auf den Strecken Dresden - Görlitz und Dresden - Zittau angepasst, teilt Sandra Trebesius, Pressesprecherin des Unternehmens, mit. Zwischen Dresden und Görlitz sollen die durchgehenden Züge stündlich verkehren. Die Verstärkerfahrten des RE1 und der RB60 zwischen Bischofswerda und Görlitz entfallen. Am Morgen und am Abend gibt es weitere Angebotseinschränkungen. Zwischen Dresden und Zittau fährt die Linie RB61 mit Ergänzungen von einzelnen Fahrten des RE2. "Damit ist zwischen Dresden und Zittau ein mindestens zweistündliches Angebot gewährleistet", erklärt Trebesius. Die Züge des Trilex beginnen und enden weiterhin in Görlitz und Zittau. Sie fahren von dort aus nicht nach Zgorzelec und Liberec weiter.

Rauf auf den Sattel
Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Die Linie L7 fährt weiter zwischen Liberec und Varnsdorf ohne Halt an den deutschen Verkehrsstationen. Für die Strecke Zittau - Großschönau - Seifhennersdorf ist ein Schienenersatzverkehr eingerichtet, der alle zwei Stunden fährt.

Zittauer Schmalspurbahn fährt nach Nebensaison-Plan

Bei der Ostdeutschen Eisenbahngesellschaft mbH (Odeg) sind zunächst keine Reduzierungen des Angebotes geplant. Die Züge fahren weiterhin im Stundentakt zwischen Zittau und Cottbus sowie im normalen Fahrplan zwischen Görlitz und Hoyerswerda.

Die Züge der Zittauer Schmalspurbahn fahren zunächst bis Ende April nach dem Fahrplan der Nebensaison. Normalerweise würde ab dem 4. April die Hauptsaison bei der Schmalspurbahn beginnen. Der Zvon hat mit der Soeg vereinbart, dass die eingesparten Zugkilometer im Sommer bzw. im November gefahren werden, wo ansonsten planmäßig Betriebsruhe wäre. Alle Züge fahren im Dieselbetrieb und ohne Speisewagen, da es derzeit keine touristischen Fahrten gibt. Für den Dieselbetrieb wird  laut Trebesius zudem weniger Personal gebraucht; so könnten mehr Kontakte vermieden werden. Ende April werde die Lage neu bewertet.

Busse fahren wie gewohnt weiter

Die Regionalbusunternehmen fahren weiterhin im Ferienfahrplan. Auch die im Dezember eingeführten Rufbuslinien (101, 102, 112 und 305) fahren wochentags weiterhin stündlich. Die Görlitzer Verkehrsbetriebe (GVB) haben das Angebot seit Montag reduziert und reagieren damit auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie.

"Die Eisenbahn gehört zum System der sogenannten ,kritischen Infrastruktur' und sichert im Auftrag der öffentlichen Hand auch und gerade in solchen Ausnahmesituationen die Mobilität der Menschen", sagt Länderbahn-Geschäftsführer Wolfgang Pollety. "Wir sind unseren Mitarbeitern dankbar, dass sie sich dieser Verantwortung bewusst sind und das System engagiert in Bewegung halten." Man bitte die Fahrgäste um Verständnis.

Die Ersatzfahrpläne sind auf den jeweiligen Webseiten des Zvon und der Länderbahn zu finden. Mitarbeiterinnen am Info-Telefon stehen von Montag bis Freitag von 7 bis 18 Uhr für Fragen zum Fahrplan zur Verfügung. Telefon: 0800-9866-4636 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz und den deutschen Mobilfunknetzen)

Aufgrund von Bauarbeiten der DB-Netz kommt es auf den Strecken Dresden-Zittau und Dresden-Görlitz von 30. März bis 6. April zu Einschränkungen.

Weiterführende Artikel

Corona-Warn-App stößt auf wenig Begeisterung

Corona-Warn-App stößt auf wenig Begeisterung

Weniger als die Hälfte der Deutschen will Corona-App nutzen, Tschechien will Grenze schon eher öffnen, nur eine Neuinfektion in Sachsen - unser Newsblog.

Trilex nach Plan - ein Hygiene-Problem?

Trilex nach Plan - ein Hygiene-Problem?

Wegen der Corona-Krise fuhren die Züge im Notfahrplan überwiegend in Doppeltraktion. Jetzt gibt's wieder mehr Züge - mit oft weniger Platz für Reisende.

Infos zu Corona im Kreis Görlitz bis 14. April

Infos zu Corona im Kreis Görlitz bis 14. April

Immer mehr Infizierte, abgesagte Veranstaltungen, geschlossene Einrichtungen und Grenzen: Alle bisherigen Entwicklungen in unserem Ticker-Archiv.

  • RB60/RE1: Verspätungen und Vorplanfahrten in beide Richtungen
  • RB61/RE2: Früherlegung der RB61 ab Dresden Hauptbahnhof, Verspätung von 76532

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz