merken

Gebaut wird nur in Langenau

Der Freistaat stellt dem Landkreis rund 2,5 Millionen Euro für Straßen zur Verfügung. Das wenigste Geld bekommt die Region Döbeln.

© Claudia Hübschmann

Von Sylvia Jentzsch

Döbeln. Nur eine Baumaßnahme in der Region Döbeln wird der Landkreis aus dem Budget, das er für die Erneuerungs- und Instandhaltung von Kreisstraßen bekommt, realisieren – und die ist auch noch sehr klein. Es handelt sich um die Beteiligung bei der durch den Landkreis Leipzig durchgeführten Straßenbaumaßnahme. „Wir werden auf mittelsächsischem Territorium im Bereich der Kreisstraße eine Fahrbahnerneuerung für rund 100 Meter realisieren“, teilte der Sprecher des Landratsamtes André Kaiser auf Anfrage des DA mit.

Anzeige
Unschlagbare Schnäppchen bei NORMA
Unschlagbare Schnäppchen bei NORMA

Ab dem 18. Januar gibt es bei NORMA wieder zahlreiche Rabattaktionen. Hier finden Sie die besten Angebote und Aktionsprodukte aus dem aktuellen Prospekt.

Rund 2,5 Millionen Euro stellt der Freistaat für Erneuerungs- und Instandhaltungsmaßnahmen an Kreisstraßen Im jahr 2018 zur Verfügung. Weitere 270 000 Euro kommen vom Landkreis als Eigenanteil dieser Förderung nach der Richtlinie Kommunaler Straßenbau hinzu.

Der Kreistag entschied zur Sitzung in der vergangenen Woche, wie die Mittel eingesetzt werden. „Die Liste enthält 13 Vorhaben“, erklärte die zuständige Referatsleiterin Claudia Richter. Sie betonte: „ Es gibt mehr Vorhaben, als die Förderung abdecken kann. Infolge von Genehmigungen und Bauerlaubnissen kommt es immer wieder zu Verschiebungen. Wir wollen handlungsfähig bleiben und wählen daher diesen Schritt.“

Der Kreistag ermächtigte den Landrat zur Vergabe von Bauleistungen an Kreisstraßen, wenn eine Vergabe nicht aus terminlichen Gründen im regulären Ausschuss möglich ist.